Kein Comeback von Marquez beim MotoGP-Saisonstart

Kein Comeback von Marquez beim MotoGP-Saisonstart
 

Kehrtwende bei Marc Marquez! Nachdem zuletzt vieles auf ein Comeback des sechsfachen Weltmeisters beim MotoGP-Auftakt am Wochenende in Katar hindeutete, bestätigt sein Team Honda am Montag, dass Marquez den Saisonstart verpassen wird.

"Nach der letzten Untersuchung haben mir die Ärzte geraten, dass es die weiseste Entscheidung wäre, nicht beim Katar-Grand-Prix teilzunehmen", erklärt Marquez. "Es ist besser, den Genesungsplan so wie in den vergangenen Wochen zu verfolgen. Ich hätte natürlich gerne das erste Rennen der Saison bestritten, aber wir müssen weiterarbeiten, damit ich in die optimale Form finde", so der Spanier.

Marquez wurde nach seiner Armverletzung, die er sich im ersten Rennen der vergangenen Saison zugezogen hat, Anfang Dezember in der insgesamt dritten Operation Knochenmaterial aus der Hüfte in den Oberarm verpflanzt.

Als nächsten Untersuchungstermin nennt Honda den 12. April, womit Marquez auch das zweite Rennwochenende in Katar verpasst. Sein Ersatz wird wie im Vorjahr Testfahrer Stefan Bradl sein. Da der 28-Jährige, der in der MotoGP bisher 56 Rennen gewonnen hat, kann sein Comeback damit frühestens am 18. April im Portugal-Grand-Prix in Portimao geben.

Marquez hatte sich die komplizierte Fraktur beim Saisonauftakt im vergangenen Juli in Jerez de la Frontera zugezogen und war danach dreimal operiert worden.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..