Marquez verlängert MotoGP-Vertrag mit Honda

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Motorrad-Weltmeister Marc Marquez wird auch in Zukunft für Honda fahren. Noch vor dem Start der MotoGP-Saison 2020 einigt sich der Spanier mit dem japanischen Motorradhersteller auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung um vier Jahre bis 2024.

Der bisherige Vertrag läuft bis Ende 2020. Das teilte Honda am Donnerstag mit. Für die MotoGP ist diese lange Vertragsdauer extrem ungewöhnlich. Normalerweise gibt es Verträge mit einer Laufzeit von maximal zwei Jahren.

Marquez erteilt der Konkurrenz von Ducati damit eine Absage. Seit der MotoGP-Saison 2013 tritt Marquez für Honda an und gewann in den vergangenen sieben Jahren sechsmal die Meisterschaft.

In diesem Jahr kann der 27-jährige Spanier mit Motorrad-Legende Valentino Rossi gleichziehen und klassenübergreifend den neunten WM-Titel einfahren. Marquez war 2010 Weltmeister in der 125ccm-Klasse und holte 2012 den WM-Titel in der Moto2, ehe er seit 2013 in der MotoGP dominiert (56 Siege bei 127 Starts).

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

MotoGP: KTM stellt Bikes für Saison 2020 vor

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare