Kuriose Premiere in der MotoGP

Kuriose Premiere in der MotoGP Foto: © getty
 

Das vorletzte Rennen der MotoGP-Saison im portugiesischen Portimao, der Grand Prix der Algarve, wird einmal mehr vom Ducati-Werks-Duo an der Spitze gestartet.

Francesco Bagnaia, für den es in den letzten zwei Rennen gegen Joan Mir noch um den Vize-Weltmeistertitel geht, fährt rund eine Zehntel vor Jack Miller zur fünften Pole Position en suite. Gerade dieser Mir stellt seine Suzuki auf Rang drei und sorgt für ein Kuriosum: Es ist nämich der erste Start in einer ersten Startreihe der MotoGP für den Spanier überhaupt, obwohl er sich 2020 sogar zum Weltmeister machte.

Überhaupt konnte Mir in seinen bisherigen 106 Rennen über alle Klassen nur zwei Poles und acht weitere Starts aus der ersten Startreihe bewerkstelligen. Das letzte Mal schaffte er dies 2017 in Valencia, als er sich den Moto3-Titel sicherte.

Auch Reihe zwei gehört Ducati, allerdings dem Kundenteam Pramac: Jorge Martin und Johann Zarco sind nur durch zwei Tausendstel getrennt, dahinter steht Pol Espargaro. Eine Enttäuschung gibt es für Fabio Quartararo: Dem neuen Weltmeister fehlen auf der Yamaha vier Zehntel auf die Pole, er muss sich mit Rang sieben begnügen.

Iker Lecuona stellt die beste KTM auf Startplatz zehn. Danilo Petrucci (15), Miguel Oliveira (17) und Brad Binder (19) steigen nicht aus Q2 auf, dazwischen startet Valentino Rossi sein vorletztes Rennen von Rang 16.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..