news

Jorge Martin wirft Bike und WM-Führung weg

Dramatisches Finish der MotoGP am Sachsenring: Martin stürzt mit dem Sieg vor Augen, diesen erbt Bagnaia. Dahinter gibt es doppelten Marquez-Jubel.

Jorge Martin wirft Bike und WM-Führung weg Foto: © getty

Das MotoGP-Wochenende am Sachsenring endet mit einem Paukenschlag. 

Jorge Martin stürzt in der vorletzten Runde in Führung liegend und wirft damit nicht nur den Sieg, sondern auch die WM-Führung weg. 

Der Spanier rutscht mit Francesco Bagnaia im Nacken in Kurve eins mit seiner Ducati ins Kiesbett. Der amtierende Weltmeister sagt Danke und bringt seinen vierten Grand-Prix-Sieg in Folge ins Ziel. Mit seinem 24. Sieg ist der Italiener nun der erfolgreichste Ducati-Rennfahrer vor Casey Stoner (23). 

Damit schiebt sich Bagnaia in der WM an Martin vorbei, führt nun mit zehn Punkten Vorsprung. 

Marquez-Brüder am Podest

Das Podest am Sachsenring komplettieren die Marquez-Brüder. Marc kämpft sich von Startplatz 13 aus auf zwei nach vorne, schiebt sich dabei in der Schlussphase auch an Alex vorbei. 

Damit stehen erstmals seit Nabuatsu und Takuma Aoki wieder zwei Brüder am MotoGP-Podest, das diesmal komplett in Ducati-Hand ist.

Enea Bastianini wird vor Franco Morbidelli Vierter, Miguel Oliveira ist als Sechster bester Aprilia-Fahrer. Pedro Acosta wird Siebter und ist damit bester KTM-Fahrer. Die Top Ten komplettieren Marco Bezzecchi, Brad Binder und Raul Fernandez.

MotoGP: Silly Season - kein Stein bleibt auf dem Anderen!


Kommentare