Ducati-Doppelsieg in Jerez - Pech für Quartararo

Ducati-Doppelsieg in Jerez - Pech für Quartararo Foto: © getty
 

Ein unerwarteter Ducati-Doppelsieg in Jerez! Jack Miller gewinnt den vierten MotoGP-Lauf der Saison 2021 vor Teamkollege Francesco Bagnaia und Petronas-Yamaha-Fahrer Franco Morbidelli.

Der Australier liefert sich die Hälfte des Rennens lang einen Zweikampf mit Polesetter Fabio Quartararo, der die bessere Pace zu haben scheint - aber dann plötzlich heftige Probleme bekommt. Die Ursache ist nicht auszumachen, womöglich kämpft der Franzose auf seiner Yamaha mit körperlichen Problemen. Am Ende schaut für ihn nur Rang 13 heraus.

So ist die Angelegenheit für Miller am Ende doch ungefährdet. Es ist sein zweiter Sieg in der MotoGP, der erste seit Assen 2016. Ducati konnte in Jerez seit Loris Capirossi 2006 nicht mehr gewinnen.

Marc Marquez fährt an der Stätte seines schweren Crashs im Vorjahr ein ruhiges Rennen und letztlich auf Rang neun. Valentino Rossi kommt nur auf Rang 17 ins Ziel.

Die KTMs klassieren sich auf den Rängen elf (Miguel Oliveira), 14 (Danilo Petrucci) und 15 (Iker Lecuona), Brad Binder kommt gleich zweimal zu Sturz.

In der WM zieht Bagnaia um zwei Punkte an Quartararo vorbei und ist neuer Leader. In zwei Wochen steht Quartararos Heimrennen an, der Grand Prix von Frankreich in Le Mans.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..