Reifenpoker! Vietti gewinnt in Le Mans

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Celestino Vietti triumphiert am Sonntag im Moto3-Rennen von Le Mans.

Der Italiener aus dem VR46-Team von Valentino Rossi ist in Frankreich als einziger Fahrer auf hartem Hinterreifen unterwegs und gewinnt vor Landsmann Tony Arbolino (Honda) und Albert Arenas (KTM).

Der Spanier übernimmt damit die WM-Führung und hat mit 135 Punkten sechs Zähler Vorsprung auf Ai Ogura (129). Der Japaner, als 17. ins Rennen gestartet, belegt Rang neun. Vietti schiebt sich mit seinem zweiten Saisonsieg nach dem Erfolg im zweiten Spielberg-Rennen in der WM-Wertung auf Rang drei (119) vor Arbolino (115).

Einen herben Rückschlag im Kampf um den WM-Titel erleidet John McPhee (98). Jeremy Alcobo kommt fünf Runden vor dem Ende in Kurve 10 vor dem Briten fahrend zu Sturz, McPhee kann nicht mehr ausweichen und landet mit dem Spanier im Kiesbett.

Der Oberösterreicher Max Kofler verbessert sich von Startplatz 30 im Rennen auf Rang 21.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare