Mick Schumacher bei Ferrari immer willkommen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hält für den Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher langfristig die Tür offen.

"Wie kannst du in Maranello zu einem solchen Namen Nein sagen?", erklärt der 61-Jährige am Freitag in Singapur auf Mick Schumacher angesprochen. Der 19-jährige Deutsche sorgt derzeit in der Formel 3 für Furore und hat gute Chancen auf den Gesamtsieg.

Mick Schumacher könnte bis 2020 die Punkte für die notwendige Superlizenz haben, um in der Formel 1 an den Start zu gehen. Arrivabene warnte allerdings vor überzogenen Erwartungen an den Sohn der Ferrari-Ikone Michael Schumacher. "Das Wichtigste ist, ihn sich entwickeln zu lassen, ohne Druck auszuüben", meint der Italiener.

Vertrauen in junge Fahrer "ein Zeichen der Zeit"

Mit einem solchen Namen, der Ferrari-Geschichte geschrieben habe, sei "die Tür in Maranello aber immer offen". Das sei aber "eine Entscheidung der Schumacher-Familie", betont Arrivabene. Mick Schumacher war zuletzt vor zwei Wochen beim Grand Prix von