Hamilton hätte Crash mit Leclerc riskiert

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Würde es nicht um seinen sechsten WM-Titel gehen, hätte Lewis Hamilton beim Rennen in Monza einen Crash mit dem Ferrari von Charles Leclerc riskiert.

Das sagt der Mercedes-Pilot über die Szene, als ihn der spätere Sieger Leclerc am Sonntag bei einem versuchten Überholmanöver aggressiv blockiert hatte. "Ich wäre nicht ausgewichen, wir wären kollidiert", erklärt Hamilton.

Der 34-jährige Brite hatte den führenden Jungstar aus Monaco, der nun zwei Rennen in Folge gewonnen hat, am Sonntag über lange Zeit vergeblich gejagt und musste sich am Ende sogar mit Platz drei begnügen.

Mit seiner Aussage will der WM-Führende Hamilton vermutlich sein Revier markieren. "Diesmal sind wir das erste Mal so richtig auf der Strecke zusammengetroffen. Charles hat einen außergewöhnlichen Job erledigt und es gibt keinen Zwist zwischen uns", betont Hamilton, macht in Richtung des 21-Jährigen aber auch klar: "Wenn das demnächst genau umgekehrt passiert, hoffe ich, dass er auch cool damit umgeht."

Formel 1 - Termine und Ergebnisse >>>

Formel 1 - WM-Stand >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

EM-Qualifikation: Österreich verpasst Auswärtssieg in Polen

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare