Zhou nach heftigem Crash: "Das hat mich gerettet"

Zhou nach heftigem Crash: Foto: © getty
 

Es war DIE Szene des Grand Prix von Großbritannien: Der heftige Crash von Guanyu Zhou gleich beim Start.

Der Chinese im Alfa Romeo ist in eine Kollision mit mehreren Autos verwickelt, überschlägt sich und wird mit hoher Geschwindigkeit über einen Reifenstapel in einen Zaun unmittelbar vor den Zuschauern geschleudert.

Den Fans stockt der Atem. Wenig später gibt es Entwarnung aus dem Medical Center: Zhou ist bei Bewusstsein, ansprechbar und hat keine ernsthaften Verletzungen davongetragen.

Der 23-Jährige meldet sich danach selbst auf den Sozialen Netzwerken zu Wort. "Ich bin okay", schreibt der Chinese auf Twitter und erklärt: "Halo hat mich heute gerettet."

"Der größte Einschlag, den ich je in meinem Leben gesehen habe"

"Zhou ist okay dank dem Halo und den Sicherheitskriterien", bestätigt auch Alfa-Romeo-Teamchef Fred Vasseur. "Es war der größte Einschlag, den ich je in meinem Leben gesehen habe."

Ähnlich sieht es Mercedes-Teamchef Toto Wolff im "Sky"-Interview: "Das war einer der spektakulärsten Crashs, die wir in den letzten Jahren gehabt haben." Der glimpfliche Ausgang zeige, "dass die Autos richtig sicher sind".

Zhou ist laut Aussagen von Vasseur jedenfalls fit für das Rennen in Österreich kommende Woche. "Das ist der große Sieg dieses Tages", so der Teamchef.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..