Mercedes-Show in Silverstone-Quali

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mercedes dominiert beim "Großen Preis des 70-jährigen Jubiläums" in Silverstone auch im Qualifying nach Belieben.

Valtteri Bottas sichert sich mit seiner letzten schnellen Runde die Pole Position vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton, der sich lediglich um 0,063 Sekunden geschlagen geben muss. Für Bottas ist es die 13. Pole Position seiner Karriere, die zweite in dieser Saison nach dem Auftakt in Spielberg.

Platz drei geht überraschend an Nico Hülkenberg, der Sergio Perez nach dessen Corona-Erkrankung bei Racing Point ersetzt. Der Deutsche hat allerdings bereits fast eine Sekunde (+0,928) Rückstand auf die Silberpfeile. Max Verstappen im Red Bull (+1,022) komplettiert die zweite Startreihe.

Vettel scheitert in Q2

Dahinter folgen Daniel Ricciardo (Renault), Lance Stroll (Racing Point) und Pierre Gasly (Alpha Tauri).

Für Ferrari verläuft das Qualifying enttäuschend: Charles Leclerc kommt nicht über Platz acht hinaus, Sebastian Vettel scheitert bereits in Q2 und erreicht nur von Platz zwölf. Weil Esteban Ocon eine Strafe ausfasst, rückt Vettel in der Startaufstellung im Rennen um einen Platz nach vorne.

Ergebnis Qualifying >>>

Das Rennen am Sonntag beginnt um 15:10 Uhr.

Gutes Omen für Bottas

Bottas entriss Hamilton dessen vierte Pole Position in Serie mit seiner letzten Runde um 63 Tausendstelsekunden. Für den Finnen ist es die 13. Pole Position seiner F1-Karriere, die zweite in dieser Saison nach dem Auftakt in Spielberg. Positives Omen für ihn: Die vergangenen sieben Grands Prix wurden allesamt vom ersten Startplatz aus gewonnen. Die längste diesbezügliche Serie in der Königsklasse sind acht Rennen.

Im fünften Saisonlauf dürften bei prognostizierten 30 Grad Celsius erneut die Reifen eine große Rolle spielen. Vergangene Woche hatte sich Hamilton trotz eines Schadens mit nur noch drei funktionstüchtigen Rädern als Sieger ins Ziel gerettet. Bottas dagegen fiel im Finish vom zweiten auf den elften Rang zurück. In der WM-Wertung fehlen ihm daher bereits 30 Punkte auf seinen Stallkollegen.

Sechs Tage später war Bottas in allen drei Quali-Abschnitten der Schnellste. "Ich liebe das Qualifying, vor allem wenn dir so eine Runde aufgeht", sagte der 30-Jährige, den Mercedes diese Woche mit einer Vertragsverlängerung für 2021 belohnt hat. "Valtteri hat den besseren Job gemacht und die Pole verdient", meinte Hamilton. "Meine letzte Runde war nicht ideal." Am Sonntag im Rennen will er aber zurückschlagen.

Es läuft auch im Jubiläums-GP alles auf ein Duell zwischen den beiden Mercedes-Piloten hinaus. "Wir haben auch beim Setup im Vergleich zur letzten Woche einen großen Schritt nach vorne gemacht", erklärte Bottas. Die von Hülkenberg angeführte Konkurrenz verlor bereits mehr als neun Zehntelsekunden auf den Pole-Mann.

Hülkenberg mit "Grinser unter der Maske"

Der Deutsche war die Sensation des Qualifyings, darf er den auch durch die jüngste Plagiatsaffäre in die Schlagzeilen geratenen Racing-Point-Boliden doch nur pilotieren, weil Sergio Perez zum zweiten Mal positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Vergangene Woche hätte Hülkenberg den Mexikaner bereits ersetzen sollen, konnte wegen eines Kupplungsdefekts aber nicht am ersten der beiden Silverstone-Rennen teilnehmen.

"Das war ein Highlight", sagte Hülkenberg nach Platz drei. "Ich habe einen Grinser unter der Maske." Neben ihm startet der in der WM drittplatzierte Red-Bull-Star Max Verstappen von Platz vier. Der Niederländer darf allerdings mit der härteren, länger haltbaren Reifenmischung losfahren. Die dritte Startreihe bilden Daniel Ricciardo im Renault und Lance Stroll im zweiten Racing Point.

Textquelle: © LAOLA1.at

Serie A: Juventus Turin entlässt Trainer Sarri nach CL-Niederlage

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare