Juan Manuel Correa kehrt sensationell zurück

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der 31. August 2019 wurde zu einem schwarzen Tag im Motorsport.

Im Rahmen des Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps verunglückte der Franzose Anthoine Hubert im zugehörigen Formel-2-Rennen tödlich, das zweite Unfallopfer Juan Manuel Correa wurde schwerst verletzt.

Der US-Amerikaner mit ecuadorianischen Wurzeln lag im Koma und musste mehrere Operationen über sich ergehen lassen, auch eine Beinamputation lag im Bereich des Möglichen. Viele Monate seines langen Rehabilitationsprozesses musste der nun 21-Jährige mit einer Schiene über sich ergehen lassen.

Nur 16 Monate nach dem Crash wird nun bekannt, dass Correa 2021 wieder auf Vollzeit-Basis in den Motorsport zurückkehren wird: Mit ART Grand Prix eine Stufe tiefer in der Formel 3.

"Meine Ziele sind hoch gegriffen, denn ich habe noch viel zu tun. Ich war eineinhalb Jahre in keinem Auto und es wird eine große Lernkurve vor mir liegen. Ich werde mir selbst keinen Druck auferlegen, denn ich kann wieder tun, was ich liebe - und allein das ist schon ein Sieg", so Correa.

Textquelle: © LAOLA1.at

Lucas Auer: Aus bei BMW - Zukunft vorerst offen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..