Formel-2-Pilot verlässt Klinik nach neun Wochen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Gute Neuigkeiten von F2-Pilot Juan Manuel Correa!

Der 20-Jährige mit US- und ecuadorianischem Pass konnte knapp neun Wochen nach seinem Horror-Crash mit Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spa Francorchamps die Heimreise nach Miami antreten.

Nach etlichen Operationen an den Beinen wird Correa seine Reha an der Südspitze Floridas fortsetzen.

Correa krachte unverschuldet am 31. August in den Boliden von Anthoine Hubert, der wenige Stunden später seinen schweren Verletzungen erlag.

Via Instagram richtet der junge F2-Fahrer eine Grußbotschaft an seine Follower und wünscht Alfa Romeo viel Glück für den anstehenden Grand Prix in Austin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Kick some ass @alfaromeoracing #usgp ????????

Ein Beitrag geteilt von Juan Manuel Correa (@juanmanuelcorrea_) am

Textquelle: © LAOLA1.at

2. deutsche Liga: Mirko Slomka bei Hannover 96 vor dem Aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare