FC Barcelona soll sich mit Xavi einig sein

FC Barcelona soll sich mit Xavi einig sein Foto: © getty
 

Nach der Trennung von Ronald Koeman braucht der FC Barcelona einen neuen Trainer.

Einen Nachfolger für den 58-jährigen Niederländer benannten die Katalanen nach der Trennung am späten Mittwochabend zunächst nicht, dieser soll aber so schnell wie möglich gefunden werden.

Laut spanischen Medien soll es bereits einen Favoriten geben: Klub-Legende Xavi. Der Ex-Spieler, der von 1998 bis 2015 für die Katalanen auflief, arbeitet seit 2019 in Katar für Al-Sadd SC und hat dort seine erste Station als Cheftrainer absolviert. Zuvor hatte er bei dem Klub seine Karriere als Profi nach 17 Jahren im Trikot des FC Barcelona ausklingen lassen.

Berichten zufolge soll Barca-Präsident Joan Laporta bereits vor drei Wochen Kontakt zu Xavi aufgenommen haben, als vor dem Spiel gegen Atletico Koemans Entlassung im Raum stand. Dabei soll es positive Signale von Xavi gegeben haben. Der Zeitung "Sport" zufolge soll sich Barcelona mit dem 41-Jährigen bereits geeinigt haben.

Eine Million Ablöse?

Xavi steht aktuell in Katar als Cheftrainer für Al-Sadd SC noch bis 2023 unter Vertrag. Die Zahlung für einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Vertrag sei mit einer Million Euro festgelegt. Dennoch werde damit gerechnet, dass eine endgültige Entscheidung schon im Laufe des Donnerstag offiziell bekannt gegeben werde, heißt es weiters.

Der mittlerweile 41-Jährige war bereits mehrmals als Trainer bei Barca im Gespräch, unter anderem im Jänner 2020, als schließlich Koemans Vorgänger Quique Setien den Cheftrainer-Posten bekam. Damals erhielt Xavi ein Angebot seines Herzensklubs, lehnte dieses aber ab.

"Es ist zu früh für mich, Barcelona zu coachen", erklärte er vor eineinhalb Jahren. "Aber es wird weiter mein Traum bleiben, in der Zukunft Barca-Trainer zu sein." Vielleicht ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen.



VIDEO: Xavi - eine Barca-Legende

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..