David Alaba "Spieler von fundamentaler Bedeutung"

David Alaba Foto: © getty
 

David Alaba kam am Sonntag mit Real Madrid nicht über ein 3:3 (1:0) bei Levante hinaus. Alaba erhielt als Linksverteidiger zwar gute Kritiken, bei Levantes Führungstor zum 3:2 machte er aber keine gute Figur.

"Er hatte eine perfekte Partie, war der Schlüssel zum ersten Tor von Madrid und gab dem Spiel Rhythmus und Geschwindigkeit - sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung", schrieb die spanische Sportzeitung "As" am Montag über Alaba.

"Allerdings begann er in der zweiten Hälfte zu leiden und hatte beim dritten Tor der Gastgeber Pech, als ihm der Ball ungewollt an den Kopf sprang." Alles in allem sei der Wiener für Real aber "in wenigen Monaten zu einem Spieler von fundamentaler Bedeutung" geworden.

Ähnlich sah es das Konkurrenzblatt "Marca". "Er sieht wie eine großartige Neuerwerbung aus, auch wenn er vor Levantes drittem Tor ein wenig weich wirkte", meinte die auflagenstärkste Sportzeitung Spaniens.

Ancelotti: "Zwei Punkte weggeworfen"

"Als Linksverteidiger fühlte er sich sehr wohl. Er blühte auf der Seite auf und trat viel im Angriff in Erscheinung." Diese Rolle könnte Alaba gegen tief stehende Gegner auch im ÖFB-Team bekleiden.

Für Real-Trainer Carlo Ancelotti war dagegen bei weitem nicht alles gut. Der Italiener, der Alaba bereits bei Bayern München unter seinen Fittichen hatte (2016-2017), bemängelte einen Rückfall seines Teams nach der Pause.

"Wir haben zwei Punkte weggeworfen", schimpfte Ancelotti. "Wir hatten alles unter Kontrolle, aber dann sind wir sehr weich gewesen in der zweiten Hälfte. Das ist nicht das, was man von Real Madrid erwartet." Der eingewechselte Vinicius jr. rettete den Madrilenen mit einem Doppelpack zumindest einen Zähler.

VIDEO - das neue Auswärtstrikot von Real:


Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..