Vidal unterstellt Barca "böswillige" Absichten

Vidal unterstellt Barca Foto: © getty
 

Beim FC Barcelona bahnt sich in diesem Sommer ein größerer Umbruch an. Während Stars wie Lionel Messi den Klub auf eigene Faust verlassen möchten, befinden sich eine Reihe an anderen Stars auf der Abschussliste der Katalanen.

Neben Spielern wie Luis Suarez oder Ivan Rakitic findet sich auf dieser Liste auch Arturo Vidal wieder. Der 33-jährige Chilene kann den Plänen des Klubs jedoch nichts Positives abgewinnen, um es gelinde auszudrücken.

"Ich habe nie verstanden, warum man Spieler mit diesem Etikett versieht. Das ist böswillig. Wenn ein Profi gehen möchte oder man ihn verkaufen will, dann sucht man einen neuen Klub für ihn, aber spricht nicht darüber. Jeder Spieler verdient Respekt", schießt Vidal in einem YouTube-Video mit dem mexikanischen Motivationscoach Daniel Habif gegen seinen Noch-Klub.

"In meiner Situation fühle ich mich, als wäre ich weggeworfen worden und man wartet nun, ob mich jemand aufhebt", so der Mittelfeldspieler.

Dass Vidal den FC Barcelona noch in diesem Sommer verlassen wird, steht wohl außer Frage. Als möglicher Abnehmer wurde zuletzt Inter Mailand genannt, aber auch gegen eine Rückkehr zu Juventus Turin gäbe es bei Vidal keine Einwände. Wenn sich die "Alte Dame" bei ihm melden würde, "wäre ich glücklich. Ich habe viele Sympathien für den Klub und Andrea (Pirlo, d. Red.)."

Vidal: "Viele Fehler wurden begangen"

"Die letzten drei Jahre sind nicht das, was ein Team wie Barcelona verdient. Es geht nicht nur um die Spieler, es ist etwas Größeres. Viele Fehler wurden begangen, der Klub muss sich verbessern", nimmt Vidal die Vereinsführung der Katalanen in die Pflicht.

"Das beste Team der Welt kann nicht nur aus 13 Profis und einer Reihe von Talenten bestehen. Nicht, weil sie es nicht verdient haben, sondern weil man im Training um jeden Platz kämpfen sollte, um sich gegenseitig zu pushen. Man darf sich nicht immer nur auf die Vereins-DNA verlassen", sagt der Chilene.

Vorgemacht habe es der FC Bayern beim 8:2 im Halbfinale der Champions League, der sich laut Vidal "weiterentwickelt hat, und wir hängen hinterher. Der Fußball ist stärker, körperlicher und schneller geworden. Die Technik rückt dabei ein wenig in den Hintergrund."


Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..