Piesinger trifft als 1. Spieler nach Corona-Pause

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

ÖFB-Legionär Simon Piesinger erzielt am Donnerstag in der dänischen Liga das erste Tor nach einer elfwöchigen Corona-Pause.

Der frühere Sturm-Profi bringt den Randers FC auswärts gegen Aarhus in der 36. Minute mit einem Traumtor aus über 40 Metern in Führung, die Partie endet schließlich 1:1.

Bei diesem Match handelte es sich um eine Nachtragspartie, am Wochenende steht die erste reguläre Runde auf dem Programm. Randers ist Tabellensiebenter.

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Fans sahen über Zoom zu

Zuschauer durften nicht ins Stadion, die Aarhus-Fans waren aber trotzdem dabei. Sie konnten sich mit der Videoplattform Zoom dazuschalten, und ihr Bild wurde auf 22 Abschnitten der Tribünen auf großen Leinwänden gezeigt.

So bekamen auch die Spieler im Stadion einen Einblick in das Wohnzimmer ihrer Fans. Einige hatten sich in den Vereinsfarben gekleidet, andere prosteten mit Bier zu. Die Tickets für die digitale Tribüne waren gratis, galten aber für den gewohnten Fanblock. Laut Vereinsangaben ist Aarhus der erste Klub weltweit, der seine Fans digital ins Stadion holte. Außerdem füllten Pappfiguren mit Fotos die Ränge.

Wer das Spiel nicht zu Hause am TV-Schirm verfolgen wollte, konnte es im Park Tangkrogen in Aarhus auf einer riesigen Videoleinwand sehen - vom Auto aus. Das Fußball-Drive-in bot Platz für 500 Autos.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid Wien besiegt Zweitligist Horn im Testspiel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare