Inter: Trainerwechsel vor Rapid-Duell?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Trainerstuhl von Luciano Spalletti bei Inter Mailand wackelt mittlerweile gewaltig.

Nach dem 0:1 daheim gegen Nachzügler FC Bologna (Highlight-Video >>>) in der 22. Runde der Serie A ist der Coach der "Nerazzurri" angezählt.

Noch am Sonntag soll es ein Krisengespräch zwischen dem 59-Jährigen und Neo-CEO Beppe Marotta gegeben haben. Laut "Corriere della Sera" wird das Auswärtsspiel gegen Parma Calcio am kommenden Samstag für Spalletti zum Schicksalsspiel.

Demnach könnte es unmittelbar vor dem Europa-League-Duell mit dem SK Rapid (14. Februar) zum Trainerwechsel kommen.

Conte oder Cambiasso als Nachfolger?

Als Favorit auf die Nachfolge Spallettis gilt Antonio Conte. Der 49-Jährige ist seit seinem Aus beim FC Chelsea im vergangenen Sommer vereinslos, hat im Herbst ein Angebot von Real Madrid abgelehnt.

Die "Gazzetta dello Sport" bringt indes Esteban Cambiasso ins Spiel. Der Argentinier hat von 2004 bis 2014 zehn Jahre lang das Inter-Trikot getragen. Seine bisherige Erfahrung als Trainer beschränkt sich jedoch auf die Rolle als Co-Trainer des kolumbianischen Nationalteams unter Jose Pekerman.

Spalletti sitzt seit Sommer 2017 in Mailand auf der Trainerbank. Aktuell steckt sein Team in der Krise. In der Coppa Italia mussten sich Mauro Icardi und Co. Lazio Rom im Viertelfinale im Elferschießen geschlagen geben. In der Meisterschaft hat Inter aus den vergangenen drei Runden nur einen Punkt geholt (0:0 gegen Sassuolo, 0:1 gegen Torino, 0:1 gegen Bologna).

Rapid EL-Gegner hat in der Serie A in den vergangenen acht Partien nur vier Tore geschossen. Nach der Niederlage gegen Bologna taten die Inter-Anhänger ihren Unmut über die jüngsten Leistungen mit Pfiffen kund.


Textquelle: © LAOLA1.at

Inter kassiert gegen Bologna 3. Pleite in Folge

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare