Ancelotti droht mit Spielabbruch bei Rassismus

Ancelotti droht mit Spielabbruch bei Rassismus Foto: © getty
 

Das Skandalspiel zwischen Inter und der SSC Napoli (Spielbericht) vom vergangenen Mittwoch beherrscht weiter die italienischen Sportgazetten.

Zwar stehen die Ausschreitungen rund um das Stadion im Mittelpunkt des Interesses, bei denen ein Inter-Fan starb und vier Napoli-Anhänger mit Messerstichen verletzt wurden, doch auch die rassistischen Entgleisungen einiger Inter-Fans gegen Napoli-Verteidiger Kalidou Koulibaly sorgen für Aufsehen.

Viele Fußballer aus ganz Europa solidarisieren sich mit dem Senegalesen. Nun hat sich auch sein Trainer, Carlo Ancelotti, geäußert.

"Carletto" zeigt Verständnis

Der Napoli-Coach zeigt dabei Verständnis für seinen Abwehrchef, der nach einer Gelben Karte dem Schiedsrichter höhnisch applaudiert hatte, und dafür mit Rot vom Platz flog. "Koulibaly war einfach gereizt", so Ancelotti.

Er habe selbst mehrfach die Schiedsrichter auf die rassistischen Beleidigungen seines Spielers aufmerksam gemacht, so der 59-Jährige.

"Es gab zwar einige Durchsagen, aber das war nicht genug, sie haben einfach weitergemacht", sagte der langjährige Milan-Trainer. Sollten sich solche Beleidigungen in Zukunft wieder häufen, hat der "Mister" schon die passende Lösung parat.

"Das nächste Mal hören wir einfach auf zu spielen, auch wenn wir dadurch verlieren", so Ancelotti, der bereits vor einiger Zeit bemängelt hat, dass den Fans in Italien die Kultur fehle.

Bürgermeister entschuldigt sich

Auch Giuseppe Sala, der Bürgermeister von Mailand, meldete sich zu Wort. In einem Facebook-Post nannte er die rassistischen Beleidigungen eine "schandvolle Tat gegenüber einem wahren Athleten, der seine Hautfarbe mit Stolz trägt".

Das Stadtoberhaupt entschuldigte sich im Namen der Bürger Mailands bei Koulibaly.

Inter wurde von der Disziplinarkammer der Serie A mit zwei Geisterspielen für die rassistischen Gesänge bestraft.

Bereits am Nachmittag sind sowohl Inter als auch Napoli wieder im Serie-A-Einsatz. Die "Nerazzurri" müssen nach Empoli (Wett-Quoten) (15 Uhr), Napoli empfängt Bologna (Wett-Quoten) (18 Uhr, beide Spiele live DAZN und im LIVE-Ticker).

Die Serie A live bei DAZN! Hol dir jetzt dein Probemonat >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..