Leeds-Spion war 20-jähriger Praktikant

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Aufregung war groß, als Marcelo Bielsa, Coach von Championship-Klub Leeds United, bei einer im Jänner eigens anberaumten Pressekonferenz erklärte, die ganze Saison über jeden einzelnen gegnerischen Verein systematisch ausspioniert zu haben.

Auslöser für die Pressekonferenz war damals, dass ein von Bielsa installierter Leeds-Mitarbeiter am Trainingsgelände von Derby County erwischt wurde, was einen gewaltigen Sturm der Entrüstung auslöste.

Nun gibt es Genaueres zu jenem "Spion": Es handelt sich um einen 20-jährigen Praktikanten Bielsas, der in den vergangenen Monaten wohl den Job seines Lebens ausüben durfte.

"Spionagearbeit" im Pub

Wie "The Times" berichtet, verbrachte der junge Mann 24 Stunden vor jedem Match in der Stadt des jeweiligen Gegners, um "Undercover-Untersuchungen" zu vollziehen.

Diese bestanden darin, dass der 20-Jährige mit den ansässigen Fans ins Gespräch kam, die lokalen Medien konsumierte und viel Zeit in den hiesigen Pubs verbrachte, um Einblick in das Verhalten der Fans unter dem Match zu bekommen. Zudem soll er, wenn die Möglichkeit bestand, auch bei den Trainings der jeweiligen Vereine vorbeigeschaut und diese aus der Distanz beobachtet haben.

Die "English Football League" wird nun darüber beraten, ob sie Leeds für die Spionage bestraft. Beweise für ein Einbrechen ins Trainingsgelände, wie etwa von Derby behauptet, konnte die Polizei keine finden.

Bei einer Durchsuchung des Autos des 20-Jährigen konnten anstatt der von Derby-Trainer Frank Lampard behaupteten Bolzenschneider nur Gartenscheren gefunden werden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Salzburg-Gegner Brügge verpatzt Generalprobe im Derby

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare