5:4! Bayern auf irre Art weiter

Aufmacherbild
 

Der FC Bayern steht im Halbfinale des DFB Pokals - und wie! Gegen Zweitligisten 1. FC Heidenheim liefern sich die Münchener einen unfassbaren Viertelfinal-Fight, der mit 5:4 für den Rekordmeister endet.

Dabei begann alles ganz wie erwartet: Leon Goretzka bringt die Hausherren nach zwölf Minuten in Front, doch prompt folgt der Schock: Niklas Süle sieht für eine harte Grätsche und nach Videobeweis in Minute 15 Rot.

Der Wachmacher für die Heidenheimer: Zuerst trifft Marc Schnatterer die Latte, in Minute 27 bereitet er den Ausgleich durch Robert Glatzel vor und in der 39. Minute lässt er das Netz selbst zappeln.

Nach der Pause nimmt der Wahnsinn so richtig seinen Lauf. Zuerst drehen Thomas Müller (53.) und Robert Lewandowski (55.) die Partie erneut, dann sorgt Serge Gnabry für die vermeintliche Vorentscheidung (66.).

Doch die Heidenheimer, bei denen Nikola Dovedan durchspielt, geben sich nicht auf: Glatzel trifft aus dem Nichts zum Ausgleich (74.) und schnürt in Minute 77 per verwandeltem Elfmeter den Triplepack.

Die Bayern wollen die Entscheidung aber noch innerhalb der 90 Minuten erzwingen, einen unglücklichen Handelfmeter verwandelt Robert Lewandowski zum endgültigen Endstand (84.).

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Cup: Salzburg mit Kantersieg über GAK im Finale

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare