Bayern steigt gegen Hoffenheim turbulent auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Bayern befindet sich auch im DFB-Pokal auf Titelverteidigungs-Kurs. Im Achtelfinale räumen die Münchener die TSG Hoffenheim in einem turbulenten Match mit 4:3 aus dem Weg.

In einer wilden Startphase gehen dabei sogar die Gäste aus Sinsheim in Führung: Ihlas Bebou zieht nach Grillitsch-Vorarbeit in Richtung Bayern-Tor ab, Jerome Boateng kann nur mehr zum Eigentor ablenken (8.).

Nur fünf Minuten später fällt bereits das nächste Eigentor, dieses Mal jedoch auf der anderen Seite, nachdem Benjamin Hübner eine Davies-Flanke nur mehr in den eigenen Kasten klären kann (13.).

Der Rekordmeister nimmt den Schwung aus dem Ausgleich perfekt mit und geht bereits in Minute 20 in Führung: Thomas Müller verwertet eine Traum-Hereingabe von David Alaba. In Minute 36 stellt Robert Lewandowski verdient auf 3:1.

Im weiteren Verlauf der Partie schrauben die Bayern das Tempo zurück und lassen Hoffenheim unter anderem durch den eingewechselten Christoph Baumgartner zu Torchancen kommen, der fünfte Treffer des Abends geht aber wieder aufs Bayern-Konto: Lewandowski schnürt per Kopfball nach Ecke den Doppelpack (80.).

Mit der Einwechslung von Ex-Salzburger Munas Dabbur schöpft die TSG aber neues Leben. Der Israeli trifft in Minute 82 mit seinem Debüttreffer zum 2:4, in der zweiten Minute der Nachspielzeit macht er die Partie mit seinem zweiten Streich nochmal unerwartet spannend, am Ende bringen die überlegenen Bayern den Aufstieg aber über die Zeit.

Sensation in Saarbrücken

Das einzige Team im Viertelfinale des DFB-Pokals, das nicht die Bundesliga stellt ist sensationell der 1.FC Saarbrücken. Der Regionalligist kickt den Zweitligisten Karslruher SC aus dem Bewerb.

Der KSC kann seiner Favoritenrolle über die gesamte Spieldauer nicht gerecht werden und kommt kaum zu Torchancen, Saarbrücken verteidigt stark und verkauft sich als Underdog gut.

Die Entscheidung muss schließlich nach 120 langen, torlosen Minuten im Elfmeterschießen fallen. Während bei den Saarländern alle Kicker die Nerven behalten, verschießt Pisot auf Seiten des KSC.

Alle Viertelfinalisten im DFB-Pokal:

Fortuna Düsseldorf

Eintracht Frankfurt

Schalke 04

Werder Bremen

Bayer Leverkusen

Union Berlin

Bayern München

1.FC Saarbrücken

Spielplan/Ergebnisse>>>

ÖFB-Legionäre im Check:

David Alaba (Bayern): 90 Minuten, Assist

Florian Grillitsch (Hoffenheim): bis zur 71. Minute

Christoph Baumgartner (Hoffenheim): ab der 71. Minute

Stefan Posch (Hoffenheim): auf der Bank

Marco Djuricin (KSC): in der 85. Minute eingewechselt, verwandelter Elfmeter

Lukas Grozurek (KSC): in der 97. Minute eingewechselt, Gelb

Christoph Kobald (KSC): auf der Bank

Textquelle: © LAOLA1.at

DFB Pokal: Leverkusen schaltet dank Goalie-Eigentor Stuttgart aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare