Hasenhüttl wohl kein Thema mehr beim VfB Stuttgart

Aufmacherbild Foto:
 

Ralph Hasenhüttl soll laut der "Stuttgarter Zeitung" kein Thema mehr als Trainer beim VfB Stuttgart sein.

Die Verantwortlichen des VfB sollen bereits seit Montag wissen, dass Hasenhüttl nicht der Nachfolger von Tayfun Korkut werden wird. Der 51-jährige Ex-Leipzig-Coach soll höhere Ambitionen haben, als den Trainerposten in Stuttgart zu übernehmen.

Neuer Favorit auf den Posten soll nun Markus Weinzierl sein, welcher zuvor bereits den FC Augsburg und FC Schalke 04 betreut hat.

Praktikant übernimmt interimistisch

Ex-DFB-Nationalspieler Andreas Hinkel nimmt bis auf weiteres Platz auf der Trainerbank des VfB Stuttgart. Der 36-Jährige hätte eigentlich am Montag ein zweiwöchiges Praktikum im Zuge seiner derzeitigen Trainerausbildung starten sollen. Doch anstelle bei Tayfun Korkut zu hospitieren, findet er sich nun an Interimscoach wieder.

"Jetzt die Bundesliga-Mannschaft - wenn auch in einer schwierigen Situation und über einen begrenzten Zeitraum – zu betreuen, ist natürlich speziell, keine Frage", sagte Hinkel in einem Interview auf der VfB-Homepage.

Weiters meinte er: „Meine persönliche Situation ist jetzt aber völlig nebensächlich. Entscheidend ist, dass der VfB schnell den Weg zurück in die Erfolgsspur findet“. Bis zum nächsten Bundesliga-Spiel am 20. Oktober gegen Borussia Dortmund möchte man allerdings den neuen Cheftrainer vorgestellt haben.

Textquelle: © LAOLA1.at

Napoli? Stefan Lainer träumt weiter von Auslands-Transfer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare