NADA bestätigt: Kein Doping bei Hinteregger

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Martin Hinteregger hat im Bundesliga-Spiel gegen Hoffenheim nicht gegen die Anti-Doping-Bestimmungen verstoßen.

Das teilt die deutsche Nationale Anti Doping Agentur (NADA) am Freitag mit. "Die NADA kommt zu dem Ergebnis, dass kein möglicher Verstoß gegen Anti-Doping-Bestimmungen vorliegt. Die Ermittlungen sind somit abgeschlossen", heißt es in der Mitteilung.

Die Behandlungsmethode sei "mit dem aktuell gültigen Doping-Reglement vereinbar". Der 26-jährige ÖFB-Innenverteidiger und Torschütze hatte beim 1:0-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen die TSG 1899 Hoffenheim am vergangenen Sonntag eine Viertelstunde vor Spielende einen Wadenkrampf erlitten, spielte schließlich aber weiter.

Bevor Hinteregger auf das Spielfeld zurückkehrte, drückte ihm ein Betreuer ein Präparat in die Hand, das er einnahm. Die NADA analysierte nach eigenen Angaben die TV-Aufnahmen und prüfte die von der Eintracht vorgelegten Unterlagen.

Zudem wies die Agentur den Vorwurf zurück, sie habe die Frankfurter oder Hinteregger in den Verdacht des Dopings oder Medikamentenmissbrauchs gebracht. Man habe "solche Äußerungen nicht in einen konkreten Zusammenhang" mit dem Klub "und/oder dem Spieler Martin Hinteregger gestellt", teilte die NADA weiter mit.

Frankfurt bekommt es am Sonntag in der Bundesliga mit RB Leipzig zu tun. Die Hessen wollen nach der Niederlage im Europa-League-Playoff gegen Straßburg wieder zurück in die Spur finden (Sonntag, ab 15:30 Uhr im LIVE-Ticker).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Bayern und Lille einigen sich über Wechsel von Renato Sanches

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare