Nach Streik und Pleite: Mainz-Coach vor Aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Spieler-Streik, Pleite gegen VfB Stuttgart - bei FSV Mainz 05 herrscht Krisenstimmung.

Schon vor dem Spiel gegen Aufsteiger Stuttgart meinte Sportvorstand Rouven Schröder: "Die Gesamtlage ist bedenklich. Es wird auch um den Trainer gehen."

90 Minuten und ein 1:4 später ist Achim Beierlorzer mehr als angezählt. Von Sky gefragt, ob Beierlorzer auch kommende Woche noch Trainer sein wird, antwortet Schröder: "Kann ich nicht bestätigen, wir werden definitiv Gespräche führen. Ergebnis offen..."

Es werde intensive Gespräche geben: "Wir stellen uns grundsätzlich die Frage, was wir besser machen können. Die Woche war nicht normal für Mainz 05."

Konfrontiert mit der Aussage von Schröder meint Beierlorzer: "Ich beschäftige mich damit nicht. Aber wenn Rouven das so gesagt hat, werden wir das intern aufarbeiten."

Für Vorstandschef Stefan Hofmann ist klar: "Dieser Boykott der Mannschaft hat den Verein in seinen Grundfesten erschüttert. Da werden wir auch drei Tage später nicht zur Tagesordnung übergehen können. Da sind noch Nacharbeiten erforderlich."

Textquelle: © LAOLA1.at

Spuck-Skandal: Schalke-Spieler Kabak sorgt für Eklat

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare