Rose über Thuram-Statement: "Tragen es alle mit"

 

Fußball-Stars setzen ein Zeichen gegen Rassismus!

Nach dem Tod des US-Amerikaners George Floyd, der Anfang der Woche bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis ums Leben gekommen ist, nutzten am Wochenende einige Stars der deutschen Bundesliga den grünen Rasen, um auf die Probleme mit Rassismus und Polizeigewalt aufmerksam zu machen.

Borussia Mönchengladbachs Stürmer Marcus Thuram kniete sich nach seinem Tor gegen Union Berlin mit gesenktem Kopf auf den Boden - die Geste erinnerte an Ex-NFL-Quarterback Colin Kaepernick, der 2016 mit seinem Abknien bei der US-Hymne eine weltweite Bewegung gegen Rassismus auslöste.

Glabdbach-Trainer Marco Rose steht hinter der Aktion seines Spielers: "Er hat es auf den Punkt gebracht, er hat ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt, was wir natürlich alle komplett unterstützen. Ich glaube, dass alle das komplett mittragen, dass alle den gleichen Gedanken tragen wie er."

"Wenn man mitbekommt, was in Amerika so los ist, finde ich es gut, dass er sich da so klar positioniert", stimmt auch Teamkollege Matthias Ginter in der "ARD" hinzu.

Thurams Geste im VIDEO (ab Minute 2:15):

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Auch Dortmunds Sancho setzt Zeichen

Foto: © getty

Thuram ist nicht der einzige Kicker, der ein Zeichen gegen Rassismus setzt. Dortmunds Jadon Sancho entledigte sich nach dem ersten seiner drei Treffer gegen Paderborn seines Trikots, auf dem Shirt darunter stand die Botschaft "Justice for George Floyd", also "Gerechtigkeit für George Floyd".

Bereits am Samstag lief Schalke-Spieler Weston McKennie mit einem Solidaritätsband am Oberarm auf - auch der US-Amerikaner forderte "Justice for George".

"Meine Plattform nutzen zu können, um auf ein Problem aufmerksam zu machen, das schon lange besteht, fühlt sich gut an! Wir müssen für das einstehen, woran wir glauben, und ich glaube, es ist an der Zeit, dass wir gehört werden", schrieb McKennie nach dem Spiel auf Twitter.

Alle Highlights der deutschen Bundesliga im VIDEO:

Textquelle: © LAOLA1.at

Deutsche Bundesliga: Borussia Dortmund schlägt Paderborn deutlich

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare