Corona-Regeln: Shitstorm gegen Bayern-Bosse

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Gesicht der Bayern-Bosse beim Auftaktspiel der neuen Bundesliga-Saison hätte nicht zufriedener aussehen können. 8:0 demütigte der Triple-Sieger den FC Schalke 04 (Spielbericht >>>>).

Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Herbert Hainer beobachteten den Auftritt der Münchner von der Tribüne aus - hielten sich dabei allerdings nicht an die vorgeschriebenen Corona-Regeln für Stadionbesucher.

Die Führungsriege der Bayern saß dicht beieinander ohne dabei einen von der DFL vorgeschriebenen Mundschutz zu tragen. Denn nach deren Vorgabe sind alle Personen des Stadions in der "Zone 2", in der sich Hoeneß und Co. befanden, "zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes verpflichtet, sofern der Mindestabastand von 1,50m nicht einzuhalten ist." Keines der beiden wurde erfüllt.

In den Sozialen Netzwerken löst das Verhalten der Bayern-Bosse einen Shitstorm aus.

Im Interview nach dem Spiel äußerte sich Oliver Kahn zu der Missachtung der Corona-Regeln und sagte, dass sich alle an "die bayerische Verordnung gehalten haben, die genau das auch erlaubt".

Textquelle: © LAOLA1.at

Gnabry und Sane: Bayern neues Traumduo ist "hungrig"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare