Hoeneß: Einige Spieler "wollten Kovac weg haben"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Spätestens mit dem 4:0-Triumph im Schlager gegen Borussia Dortmund (Spielbericht) sollte das Kapitel Niko Kovac beim FC Bayern abgehakt sein.

Präsident Uli Hoeneß nimmt trotzdem nochmal zur Trennung vom Kroaten Stellung und erklärt, das auch der fehlende Rückhalt innerhalb der Mannschaft ein Grund für das Aus des Trainers war.

"Es hat sicherlich Strömungen innerhalb der Mannschaft gegeben, die den Trainer weg haben wollten. Deswegen hat die Führung entsprechend reagiert", sagt Hoeneß im ZDF. Um welche Spieler es sich konkret handelte, will der Bayern-Boss nicht sagen.

Die Münchner trennten sich am vergangenen Sonntag nach der 1:5-Niederlage gegen Frankfurt von Kovac, seither steht der bisherige Co-Trainer Hansi Flick beim Rekordmeister an der Seitenlinie.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Dortmund nach 0:4 konsterniert: "Das war gar kein Fußball"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare