Effenberg gibt Manager-Job auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Stefan Effenberg und der deutsche Drittligist KFC Uerdingen gehen nach nur acht Monaten getrennte Wege.

Wie der Klub am Dienstagabend mitteilt, verlässt der Manager Sport den KFC auf eigenen Wunsch und mit sofortiger Wirkung.

"Stefan Effenberg hat uns gegenüber erklärt, den Klub verlassen zu wollen. Diesem Wunsch haben wir entsprochen. Wir danken ihm für seinen Einsatz und sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste", erklärt Geschäftsführer Nikolas Weinhart.

Genaue Gründe für die Trennung werden nicht genannt. Der 51-jährige Effenberg war Anfang Oktober 2019 als Manager des damals krisengeschüttelten Klubs verpflichtet worden. "Es war eine interessante und lehrreiche Zeit beim KFC Uerdingen. Wir haben gemeinsam einiges bewegt", erklärt der ehemalige Nationalspieler, der in Uerdingen zu den Mitarbeitern in Kurzarbeit zählte.

Der einstige Bundesligist Uerdingen stand zum Zeitpunkt der Verpflichtung Effenbergs mit nur drei Siegen kurz vor den Abstiegsplätzen. Uerdingen belegt in der derzeit unterbrochenen dritten Liga den elften Platz, fünf Punkte hinter den Aufstiegsrängen.

Noch im Jänner sorgte Effenberg mit einer Fehlplanung des Trainingslagers für Schlagzeilen:

Textquelle: © LAOLA1.at

Gehaltsobergrenze? Deutschland plant Fußball-Revolution

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare