Harte Ohrfeige für Ingolstadt in Sandhausen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ein Trainer-Debüt nach Maß beim SV Sandhausen, ein Alptraum für den FC Ingolstadt: Am 10. Spieltag der 2. deutschen Bundesliga schießt der Vorletzte den Letzten mit 4:0 aus dem Stadion.

Schon nach sieben Minuten nimmt das Unheil seinen Lauf: Schleusener wird von Matip leicht getroffen, es gibt den Elfmeter. Wooten trifft vom Punkt zum ersten Heimtreffer der Sandhausener in dieser Saison.

Dann passiert lange nichts, erst ein Fehler in der FCI-Abstimmung sorgt zum Geschenk für Linsmayer (66.). In der Schlussphase darf Schleusener nach weiteren Abwehrfehlern noch einen Doppelpack zum deutlichen Ergebnis schnüren (78., 86.).

Stefan Kulovits sitzt bei Sandhausen, das nun mit acht Punkten vorerst am MSV Duisburg vorbeizieht und auf den Relegationsplatz vorrückt, auf der Bank.

Thorsten Röcher und Konstantin Kerschbaumer erleben das Debakel beim FC Ingolstadt 90 Minuten am Platz, Marco Knaller muss diesmal Philipp Heerwagen den Vortritt im Tor lassen. Röcher vergibt kurz vor der Halbzeit die dicke Möglichkeit auf den zwischenzeitlichen Ausgleich, als er gerade noch gestört wird.

Kein Sieger im Sachsen-Derby

Andernorts schafft es Dynamo Dresden im Sachsen-Derby nicht, gegen ein lange in Unterzahl agierendes Erzgebirge Aue mehr als einen Punkt einzufahren: 1:1.

Der Führung für die Gäste durch Philipp Riese (24.) folgt zwei Minuten später der Ausgleich durch Moussa Kone, dabei bleibt es schließlich. Obwohl bei den Gästen Nicolai Rapp nach 53 Minuten (und Foul an Patrick Möschl) mit Gelb-Rot vom Platz geht, ist es letztlich eine verdiente Punkteteilung.

Möschl spielt bei den Gastgebern durch, Sascha Horvath sitzt wie auf der Gegenseite Dominik Wydra das ganze Spiel über auf der Bank.

Dreseden ist Neunter (14 Punkte), Aue folgt auf Rang 13 (11 Punkte).

Textquelle: © LAOLA1.at

Uli Hoeneß: "Darum gaben wir Juan Bernat nach Paris ab"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare