Fix! Matthäus Taferner geht von Wacker zu Dresden

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Jetzt ist es offiziell! Der FC Wacker Innsbruck verkauft sein "Juwel" Matthäus Taferner an Dynamo Dresden.

Der 18-Jährige unterschreibt beim deutschen Zweitligisten einen Verrag bis Sommer 2023 und wird mit der Rückennummer 30 auflaufen. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

"Die Verantwortlichen von Dynamo Dresden haben sich in den zurückliegenden Wochen sehr um mich bemüht. Ich konnte mir vorab einen Eindruck von Stadt und Verein verschaffen und weiß, was mich erwartet. Der Gesamteindruck hat mich überzeugt, hier die besten Voraussetzungen vorzufinden, um die nächsten Entwicklungsschritte als Fußballspieler zu gehen", erklärt der Mittelfeldspieler.

Bewusste Entscheidung für das Ausland

"Der Schritt ins Ausland war zum jetzigen Zeitpunkt eine ganz bewusste Entscheidung, weil ich auch als Persönlichkeit weiter reifen möchte. Ich freue mich sehr auf die kommende Zeit bei meinem neuen Verein, der so viele leidenschaftliche Anhänger hinter sich vereinen kann", so Taferner weiter.

"Matthäus ist ein äußerst talentierter Spieler, der seine Chance in der vergangenen Saison voll genutzt und den Sprung von der zweiten in die erste Mannschaft geschafft hat. Mit seiner Leistung hat er viele Vereine auf sich aufmerksam gemacht. Wir hätten Matthäus sehr gerne gehalten. Er hat nun jedoch die Chance bekommen in die zweite deutsche Bundesliga zu wechseln. Wir sind seinem unbedingten Wunsch nachgekommen und wünschen Matthäus alles Gute für seine weitere Zukunft", erklärt Wackers Geschäftsführer Sport Alfred Hörtnagl.

Viele Wechseloptionen

An Taferner waren diverse Vereine dran, so soll unter anderem auch der FC Red Bull Salzburg Interesse bekundet haben.

"Matthäus hatte in diesem Sommer viele Wechseloptionen, umso mehr freuen wir uns darüber, dass sich dieser hochveranlagte Spieler aus Überzeugung für uns entschieden hat", erklärt Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Minge und meint weiters: "Er ist ein spielintelligenter und technisch gut ausgebildeter Offensivmann, der eine hohe Laufbereitschaft mitbringt, sowohl mit als auch gegen den Ball."

"Wir werden Matthäus Zeit zur Entwicklung geben, damit er sich in der 2. Bundesliga gut akklimatisiert und sein großes Potential in den kommenden Jahren bei uns abrufen kann", so Minge.

Bundesliga-Debüt im April

Taferner feierte am 20. April sein Bundesliga-Debüt für den FC Wacker und sicherte sich umgehend einen Stammplatz beim späteren Absteiger. In sieben Bundesliga-Spielen gelangen ihm je ein Tor und Assist.

Für den FC Wacker Innsbruck II brachte er es in dieser Saison in 21 Einsätzen auf zwei Tore und fünf Vorlagen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Transfer-Streit um Rieder zwischen Wattens und Wacker eskaliert

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare