Hamburger SV wechselt Coach schon wieder

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Trainerposten beim Hamburger SV bleibt ein Schleudersitz.

Der HSV und Coach Dieter Hecking werden künftig getrennte Wege gehen. Das teilt der Klub auf seiner Vereinswebsite mit. Über eine Vertragsverlängerung konnte keine Einigkeit erzielt werden, weswegen der 55-Jährige die Hanseaten nach nur einem Jahr wieder verlassen muss.

"Wir hatten einen sehr offenen, ehrlichen Austausch. Wir haben erst die Analyse der abgelaufenen Saison vorgenommen und uns anschließend über die Möglichkeiten für die kommende Spielzeit unterhalten", sagt Sportvorstand Jonas Boldt. "Unterm Strich sind wir dadurch etwas gezwungen, einen veränderten Weg einzuschlagen. So sind wir zu einem gemeinsamen Entschluss gekommen."

Hecking kam mit Aufstiegs-Mission

Text wird unter dem Video fortgesetzt

Der renommierte Hecking war im Vorsommer mit einer klaren Aufstiegs-Mission präsentiert worden, die Hamburger verpassten die Rückkehr in die Bundesliga schlussendlich aber auf fulminante Art und Weise.

"Wir haben in der zurückliegenden Saison einiges geschafft", erzählt Hecking. "Wir haben eine gute Hinrunde gespielt, die Fans zufriedengestellt, mehrere sehr schwierige Situationen rund um die Mannschaft gemeistert und auch den HSV in ruhigere Bahnen geführt. Aber wir haben das angestrebte Ziel nicht erreicht. Dafür übernehme ich die Verantwortung." Bei einem Aufstieg wäre Heckings Vertrag - wie auch der von Österreich-Legionär Martin Harnik - automatisch verlängert wurden.

Als Nachfolger wird weiterhin Ex-Darmstadt-Coach Dimitrios Grammozis gehandelt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Eintracht Frankfurt klagt West Ham wegen fehlender Zahlungen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare