VAR nimmt Marko Arnautovic Führungstreffer weg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Shanghai SIPG lässt in Gruppe B des Grunddurchgangs der chinesischen Super League Punkte liegen. Das Team von ÖFB-Nationalspieler Marko Arnautovic muss sich gegen Aufsteiger Shijazhuang Ever Bright mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

Der Wiener erzielt zwar in der 28. Minute den vermeintlichen Führungstreffer für die Mannschaft von Trainer Vitor Pereira, der Videoassistent schaltet sich jedoch ein und weist das Schiedsrichtergespann auf eine Abseitsstellung im Vorlauf zum Treffer hin.

In der 50. Minute fällt dann der Führungstreffer für den Aufsteiger aus der Provinz Hebei: Nach einer Slapstickeinlage im Shanghai-Strafraum kann Zang Yifeng den Ball ins leere Tor köpfen. 19 Minuten später erzielt Hulk den Ausgleich und zugleich den Endstand.

Arnautovic spielt zum zweiten Mal in Folge durch, hält bei drei Saisontoren in fünf Ligaspielen. Shanghai SIPG bleibt in Gruppe B mit 11 Zählern zwei Punkte hinter Spitzenreiter Beijing Guoan. In der nächsten Runde kommt es zum direkten Duell der Titelkandidaten.

Textquelle: © LAOLA1.at

Schnappt sich Gerhard Struber Dominik Frieser vom LASK?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare