Frankfurt verpatzt EL-Hinspiel gegen Basel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eintracht Frankfurt muss im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League eine deutliche Niederlage einstecken. Das Team von Adi Hütter unterliegt dem von Marcel Koller betreuten FC Basel zuhause vor leerer Kulisse mit 0:3.

Die Schweizer gehen bereits in der ersten Halbzeit dank eines herrlichen Freistoß-Treffers von Samuele Campo in Front (27.).

Frankfurt drängt in weiterer Folge zwar auf den Ausgleich, bekommt in der zweiten Hälfte allerdings im Konter den zweiten Treffer eingeschenkt - Kevin Bua erhöht auf 2:0 (73.). In der Schlussphase stellt Fabian Frei sogar noch auf 3:0 (85.) und verpasst seinem Team damit eine komfortable Ausgangsposition für das Rückspiel.

Martin Hinteregger steht bei den Hessen die gesamte Spielzeit über auf dem Spielfeld, Stefan Ilsanker wird in der 73. Minute eingewechselt.

Das Rückspiel am 19. März wird aufgrund des Sport-Verbots in der Schweiz genauso wie das Hinspiel in der leeren Commerzbank Arena in Frankfurt stattfinden, allerdings als Heimspiel für Basel gewertet.

"Ich habe den Abend als wenig positiv erlebt. Das Ergebnis ist erschreckend, damit hätte ich nie gerechnet. Wir sind einen langen Weg gegangen und müssen dann vor leeren Rängen spielen. Fußball macht so keinen Spaß", sagte Frankfurt-Trainer Adi Hütter. Sein Team sei nicht zu 100 Prozent professionell gewesen und habe auch in der Höhe verdient verloren

Basaksehir Istanbul gewinnt das Hinspiel gegen den FC Kopenhagen in der Türkei mit 1:0. Lange Zeit sieht alles nach einem torlosen Unentschieden aus - Edin Visca, Alexandru Epureanu und Demba Ba vergeben die besten Möglichkeiten für die Hausherren - ein Elfmeter von Edin Visca kurz vor Ende der Partie bringt Basaksehir allerdings doch noch den Sieg (88.).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare