Noten! Einzelkritik zu Villarreal gegen Salzburg

Noten! Einzelkritik zu Villarreal gegen Salzburg Foto: © GEPA
 

Endstation Sechzehntelfinale! Für Red Bull Salzburg ist das Abenteuer Europa League mit dem 1:2 bei Villarreal (Gesamtscore 1:4) endültig zu Ende - Spielbericht >>>.

Eine ganz starke erste Halbzeit reichte gegen den spanischen Vertreter nicht für den Einzug ins Achtelfinale. Trotz des Führungstreffers von Mergim Berisha gelang Villarreal der überraschende Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog Villarreal der Marsch-Truppe endgültig den Zahn. Dabei blieb den "Bullen" nach Intervention des VAR ein Hands-Elfmeter vorenthalten. Auf der Gegenseite besiegelte Gerard Moreno das österreichische Europacup-Aus.

LAOLA1 analysiert die Leistung aller Salzburg-Akteure und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend).

Einverstanden oder nicht? Dann benotet die Leistung der Salzburger in den Kommentaren selbst. Das sind die Noten für die Mozartstädter gegen Villarreal:

Cican Stankovic - 90 Minuten - Note: 5

Bis zum Gegentor wurde der ÖFB-Goalie kaum gefordert. Den zwischenzeitlichen Ausgleich konnte er durch einen Zusammenprall mit Junuzovic nicht verhindern. Kurz vor Schluss verschuldete er den Elfmeter zum 1:2, wobei Junuzovic seinen Keeper per Rückpass ordentlich unter Bedrängnis brachte.

Rasmus Kristensen - 90 Minuten - Note: 3

Viele Offensiv-Aktionen finden ihren Ursprung auf der rechten Seite. Einen ordentlichen Anteil daran hatte Kristensen, der sowohl vorne als auch hinten viele Meter abspulte.

Albert Vallci - bis zur 46. Minute, Gelb - Note: 5

Anders als im Hinspiel wirkte Vallci von Anfang an nicht sattelfest. Beim Villarreal-Ausgleich stand der 25-Jährige viel zu weit vom Gegenspieler weg, wodurch der Pass zu Torschütze Moreno durchrutscht. In der Halbzeit wurde er durch Maximilian Wöber ersetzt.

Andre Ramalho – 90 Minuten - Note: 3

Im Vergleich zu Vallci agierte Ramalho abgebrühter und nickte den ein oder anderen Ball aus der Gefahrenzone. Beim Ausgleich der Spanier gab Ramalho aber auch keine gute Figur ab. Ansonste blieb der Lockenkopf aber solide.

Andreas Ulmer - 90 Minuten - Note: 4

Defensiv gab es für den Salzburg-Kapitän wenig zu tun, wodurch die Bahn in der Offensive frei war. Einige Flanken fanden seinen Adressaten, der Auftritt des Routiniers kann als solide abgestempelt werden.

Enock Mwepu - 90 Minuten, Gelb - Note: 2

Der Sambier lieferte eine bärenstarke erste Halbzeit und war der Dreh- und Angelpunkt. Mit seinem rasanten Antritt bereitet er die Großchance für Daka in Minute 21 vor, die beinahe den zweiten Salzburg-Treffer bedeutete.

Zlatko Junuzovic - 90 Minuten - Note: 5

Glückloser Antreiber, der bei beiden Gegentoren aber unglücklich agierte. Zunächst kollidierte er mit Stankovic, wodurch Torschütze Moreno freie Bahn hatte. Vor dem Elfmeter zum 1:2 brachte er Stankovic mit seinem Rückpass in Bredouille.

Antoine Bernede - bis zur 60. Minute - Note: 4

Fungierte im Mittelfeldzentrum als Bindeglied zwischen Offensive und Defensive, das ein solides, aber unauffälliges Startelf-Debüt in der heurigen Europa-League-Saison gab. In Minute 60 kam Luka Sucic zum Zug.

Brenden Aaronson - bis zur 60. Minute - Note: 5

Der Szoboszlai-Nachfolger kam im linken Mittelfeld kaum zur Geltung. In der starken RBS-Hälfte ging wenig bis gar nichts über seine Seite, wodurch Aaronson oftmals abtauchte. Nach einer Stunde wurde er durch Adeyemi ersetzt.

Mergim Berisha - 90 Minuten - Note: 3

Während der Deutsche im Hinspiel etliche Möglichkeiten liegen ließ, konnte er seine einzige Hundertprozentige über die Linie drücken. Kurz vor der Pause segelte sein Kopfball nach Junuzovic-Ecke knapp über den Pfosten.

Patson Daka - 90 Minuten, Gelb - Note: 2

Toller Auftritt des Sambiers in den ersten 45 Minuten, wo er den Rulli-Schnitzer zur Vorlage für Berisha ummünzte. Wenige Augenblicke darauf verfehlte sein Abschluss das Tor nur knapp. Auch via Fallrückzieher sorgte Daka für Aufsehen und blieb über weite Strecken ein Unruheherd.

Maximilian Wöber - ab der 46. Minute - Note: 3

Kam zur Halbzeit für den schwachen Vallci und hatte beim Moreno-Foul Glück, nicht sofort Gelb zu sehen. Ansonsten konnte der 23-jährige Wiener das Zentrum mit Ramalho dicht halten.

Karim Adeyemi - ab der 60. Minute, Gelb - Note: 3

Mit seiner Einwechslung kam der erhoffte frische Wind über den linken Flügel. Im Vergleich zu Aaronson war Adeymei spritziger unterwegs und bereitet die einzige RBS-Topchance in Halbzeit zwei für Sucic vor.

Luka Sucic - ab der 60. Minute - Note: 3

Der 18-jährige Kroate erledigte den Job von Bernede durchaus solide, ließ dabei aber eine vielversprechende Möglichkeit nach Adeyemi-Querpass liegen.

Oumar Solet - ab der 90. Minute - zu kurz eingesetzt

Antonin Svoboda - ab der 90. Minute - zu kurz eingesetzt

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..