Salzburg-Sensation in Villarreal bleibt aus

Salzburg-Sensation in Villarreal bleibt aus Foto: © GEPA
 

Das Abenteuer Europa League endet auch für Red Bull Salzburg im Sechzehntelfinale. Nach dem 0:2 im Hinspiel verliert Österreichs Serienmeister beim spanischen Vertreter FC Villarreal das Rückspiel mit 1:2.

Dabei drücken die Mozartstädter mit Anpfiff gehörig aufs Gaspedal. Belohnt macht sich diese Herangehensweise mit einem Abspielfehler von Keeper Rulli, den Patson Daka erreicht und anschließend von Mergim Berisha über die Linie gedrückt wird - 1:0 (17.)!

Mit breiter Brust greift Salzburg weiter an, doch Chancen von Daka (21.) und Berisha (23.) verfehlen das Tor. Präziser erweist sich Villarreal, das einen schnellen Konter über Paco Alcacer und Gerard Moreno in den Ausgleich ummünzt - 1:1 (40.)!

Spielerisch ausgeglichener gestaltet sich Abschnitt zwei, wo die Spanier gefestigter und präsenter zurückkehren. Salzburg bleibt zwar bemüht, kommt aber kaum durch die gestaffelte Defensivreihen durch. Erst der eingewechselte Luka Sucic schrammt nach Adeyemi-Zuspiel um Zentimeter am 2:1 vorbei (75.). Ein Handselfmeter zugunsten der Salzburger wird nach VAR-Intervention doch wieder zurückgezogen.

In der 89. Minute gibt es dann Elfer auf der anderen Seite - nach einem unglücklichen Elferfoul von Stankovic infolge eines Schnitzers von Junuzovic behält Moreno vom Elferpunkt die Nerven.

Somit scheiden die "Bullen" im Gesamtscore mit 1:4 gegen Villarreal aus. Da am Mittwoch bereits der WAC seine Europacup-Segel streichen musste, ist kein österreichischer Klub im internationalen Geschäft mehr vertreten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..