Noten! Einzelkritik zu SK Rapid gegen Dundalk FC

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Aufatmen beim SK Rapid!

In einer turbulenten Partie gelang den Hütteldorfern ohne Meisterleistung der erste Sieg in der Europa-League-Gruppenphase mit einem hart umkämpften 4:3-Heimsieg gegen Dundalk FC (Spielbericht>>>).

Die mannschaftliche Leistung war keinesfalls berauschend, zu fehlerhaft agierte ein Großteil der Spieler auf dem Platz. Nur wenige konnten Normalform oder sogar mehr erreichen.

LAOLA1 analysiert die Leistung aller Rapid-Akteure und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend).

Einverstanden oder nicht? Dann benotet Rapid in den Kommentaren selbst. Das sind die Noten für die Rapid-Kicker gegen Dundalk FC:

Paul Gartler - 90 Minuten - Note: 3

3. Spiel in Folge für den 23-jährigen Steirer im Rapid-Tor! Bisher überzeugend, sah er beim 0:1, als er sich von einem Kopfball-Aufsitzer überraschen ließ, unglücklich aus. Bekam sonst wenig zu tun, agierte aber bei den wenigen Aktionen sicher und trieb die Mannschaft lautstark von hinten an.

Filip Stojkovic - 90 Minuten - Gelb - Note: 4

War an Verunsicherung in der Hintermannschaft beteiligt, erlaubte sich aber erst am Ende einen groben Schnitzer. Fühlte sich nach Umstellung in Viererkette wohler. Viele Offensivläufe und hinten robust, zudem lieferte er den Assist zum Hofmann-Kopfball. Elferfoul in der Nachspielzeit war aber komplett unnötig.

Maximilian Hofmann - 90 Minuten - Tor, Gelb - Note: 3

Zuletzt gut in Form war Abwehrchef anfangs sinnbildlich für die fehlerhafte Defensive, möglicherweise auch der Dreierkette geschuldet. Verlor beim 0:1 das Kopfballduell, sah früh Gelb (18.) und spielte viele ungenaue Fehlpässe. Kein Sicherheitsfaktor! Rettete sich mit Kopfball-Tor eine Note hinauf.

Mateo Barac - in der 54. Minute ausgewechselt - Note: 3

War noch der sicherere Verteidiger in der Dreierkette, die diesmal nicht nach Wunsch funktionierte. Gewann viele Kopfballduelle und baute das Spiel von hinten auf. Gartler knockte ihn aus, verließ mit blutiger Nase den Platz.

Thorsten Schick - 90 Minuten - Gelb - Note: 2

Hatte sich in den letzten Spielen seinen Startplatz verdient. Am Anfang unauffällig, kämpfte sich immer mehr in die Partie, beackerte die rechte Außenbahn und trat die meisten Standards. Ließ auch gute Schusschancen aus, wo mehr drin war.

Dejan Ljubicic - 90 Minuten - Tor - Note: 2

Ging als Chef auf dem Platz voran und war einer der wenigen, der an die Normalform herankam. Viele Balleroberungen, gute Übersicht und der wichtige Ausgleichstreffer zum 1:1. Sorgte nach mühevollem Beginn für mehr Organisation. Elferfoul an ihm wurde nicht geahndet (60.).

Christoph Knasmüllner - in der 72. Minute ausgewechselt - Note: 4

Nach Tor gegen Altach wieder in Startelf, da Ritzmaier krank fehlte. Allerdings zu wenig ins Spiel eingebunden, ließ zwei Sitzer aus - einen per Kopf, bei einem schoss er den Keeper aus fünf Metern ab. Von ihm wird mehr Verantwortung gefordert.

Dejan Petrovic - in der 72. Minute ausgewechselt - Note: 3

Einige Fehlpässe in der Anfangsphase und ein paar von Trainer Kühbauer kritisierte falsche Entscheidungen im Spielaufbau. Fand sich jedoch mit Fortlauf der Partie besser zurecht, agierte als Ballverteiler und stopfte die Löcher nach hinten.

Maximilian Ullmann - 90 Minuten - Note: 3

War diesmal defensiver gebunden und konnte seine Offensivstärke sowie Schussqualität nicht ausspielen. War zwar gut ins Aufbauspiel eingebunden, hatte jedoch definitiv schon aktivere Partien.

Ercan Kara - 90 Minuten - Note: 3

War diesmal ungewohnt abgemeldet, aber auch, weil er nicht mit Bällen gefüttert wurde. War nicht der Zielspieler wie sonst, bekam wenige Bälle und hatte kaum Szenen im Strafraum. Die beste Chance vergab er mit einem Schuss neben das Tor (75.).

Kelvin Arase - 90 Minuten - Tor - Note: 3

Aktiver Beginn mit vielen Missverständnissen und Fehlpässen, aber auch guten Ansätzen. Verschwand dann komplett von der Bildfläche. Konnte seine Sprints und Dribblings nie wirklich einsetzen. Nützte aber einzige Chance zum wichtigen 2:2.

Mario Sonnleitner - in der 54. Minute eingewechselt - Gelb - Note: 4

Bitterer Auftritt! Routinier kam für den verletzten Barac in die Partie, daraufhin wurde auf Viererkette umgestellt. War hinten sattelfest und zwang irischen Keeper mit Kopfballchance zu Glanztat (73.). Bis das Elferfoul Rapid ziemlich schadete.

Yusuf Demir - in der 72. Minute eingewechselt - Tor - Note: 2

Meldete sich nach Corona-Ausfall wieder zurück. War sofort sehr agil und viel unterwegs, aber anfangs noch ohne Aktionen. Wurde von Dummigan schwer gefoult, da wäre auch Rot möglich gewesen. Sorgte mit zwischenzeitlichem 4:2 für die so wichtige Vorentscheidung.

Srdjan Grahovac - in der 72. Minute eingewechselt - Note: 3

Haute sich in den Schlussminuten rein und spielte seine kämferische Note aus, die Kühbauer von ihm sehen will. Schaffte es aber auch nicht, in der turbulenten Schlussphase für mehr Ruhe zu sorgen.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Europa League: Erster Sieg! Rapid erkämpft Sieg gegen Dundalk

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare