Basaksehir-Aufstieg tut Österreich weh

Aufmacherbild Foto: © getty
 

So erfreulich der Aufstieg des LASK ins Achtelfinale der UEFA Europa League aus österreichischer Sicht auch war: Istanbul Basaksehir spuckte den Ambitionen in Sachen Fünfjahreswertung durch den Kraftakt über Sporting Lissabon ein wenig in die Suppe.

Weil die Türken die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachten und mit einem 4:1-Erfolg nach Verlängerung aufsteigen konnten, liegt die Türkei unverändert 0,475 Punkte vor Österreich auf Rang elf. Dieser Platz wird benötigt, um dem Meister 2020/21 im Herbst 2021 eine Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase zu garantieren, ferner sich der CL-Titelträger wieder über die Liga qualifiziert.

Der Rückstand von 0,475 Punkten bedeutet, dass Österreich noch einen Sieg und ein Remis mehr holen muss, um die Türkei zu überholen. Mit dem LASK und Basaksehir steht jeweils eine Mannschaft im Achtelfinale, allerdings kann Red Bull Salzburg am Freitagabend im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt noch punkten und mit einem hohen Erfolg aufsteigen. Ein Sieg bringt 0,4 Punkte, ein Remis 0,2.

Die vergangene Europacup-Saison beendete die österreichische Liga in der Fünfjahreswertung auf Platz zwölf. Deshalb muss der kommende Meister im Sommer in die Champions-League-Qualifikation.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Ein Verletzter bei Streit zwischen Salzburg- und Frankfurt-Fans

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare