Leverkusen schießt Porto aus der Europa League

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bayer Leverkusen steht im Achtelfinale der Europa League.

Das Team der ÖFB-Legionäre Julian Baumgartlinger (auf der Bank) und Aleksandar Dragovic (in der 67. Minute eingewechselt) setzt sich auswärts beim FC Porto souverän mit 3:1 durch und steigt mit einem Gesamtscore von 5:2 auf.

Nach dem 2:1-Hinspielsieg macht Alario (10.) mit einem frühen Treffer die Tür früh auf, nach Treffern von Demirbay (50.) und Havertz (58.) ist eigentlich alles entschieden. Den Portugiesen gelingt durch Marega (65.) nur mehr der Anschlusstreffer.

Glasner steigt souverän mit Wolfsburg auf

Ebenfalls im Achtelfinale steht der VfL Wolfsburg. Das Team von Oliver Glasner setzt sich daheim gegen RB-Salzburg-Schreck Malmö mit 3:0 durch und steigt mit einem Gesamtscore von 5:1 auf.

Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel gelingt Brekalo (41.) der erste Treffer in Schweden. Er hämmert den Ball zum 1:0 in die Maschen. Nach der Pause ist es Gerhardt, der mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgt (66.). Den Schlusspunkt setzt der Ex-LASKler Joao Victor, der nach starker Vorarbeit von Gerhardt nur mehr einschieben muss (70.).

Xaver Schlager steht bei den Gästen in der Startelf, wird aber in der 59. Minute für Torschütze Joao Victor ausgewechselt.

AS Roma müht sich gegen Gent

AS Roma kommt auswärts bei KAA Gent nicht über ein 1:1 hinaus, das 1:0 aus dem Hinspiel reicht jedoch zum Aufstieg. David bringt die Hausherren sogar in der 25. Minute in Führung und setzt die Römer unter Druck, doch Kluivert gleich nur vier Minuten später aus (29.).

Souveräner gestaltet der FC Basel unter Ex-ÖFB-Teamchef Marcel Koller den Aufstieg gegen APOEL Nikosia. Nach dem 3:0 im Hinspiel reicht ein 1:0 durch ein Tor von Frei (38.) aus einem Elfmeter (38.). Ioannou hatte Stocker im Strafraum gefoult.

Die Wolverhampton Wanderers können sich nach dem 4:0-Heimsieg sogar eine 2:3-Niederlage bei Espanyol Barcelona leisten. Mann des Spiels ist Calleri, dem ein Triplepack (16., 57./Elfer, 91.) gelingt, zum Aufstieg reicht es trotzdem nicht. Für die Wolves treffen Traore (22.) und Doherty (79.).

Istanbul Basaksehir wirft Sporting nach Verlängerung raus

Erst in der Verlängerung setzt sich Istanbul Basaksehir gegen Sporting Lissabon durch. Die Türken egalisieren durch ein 3:1 das Hinspiel-Ergebnis. Skrtel (31.) und Aleksic (45.) sowie Vietto (68.) treffen, das 3:1 fällt allerdings erst in der 92. Minute, als Visca noch die Verlängerung möglich macht.

Mit einem 4:4-Gesamtscore geht es in die Extra-Time. Visca ist es auch, der die Partie durch einen verwandelten Elfmeter entscheidet (119.). Vietto hatte Junior Caicara zu Fall gebracht.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare