Schweres Los für Hütters Eintracht Frankfurt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eintracht Frankfurt, das Team von Adi Hütter, hat bei der Auslosung für das Sechzehntelfinale der Europa League ein undankbares Los erwischt. Der amtierende deutsche Pokalsieger muss gegen Shakhtar Donezk ran.

Die Ukrainer mussten aus der Champions League den Gang in die Europa League antreten. In einer Gruppe mit Manchester City, Olympique Lyon und der TSG Hoffenheim reichte es nur zu Platz drei.

Am letzten Spieltag der Gruppe scheiterte man mit einem Unentschieden zu Hause gegen Lyon.

Hütters Eintracht hat, wie Red Bull Salzburg, alle seine Gruppenspiele gewonnen.

Ein Top-Duell und machbare Lose

Das absolute Spitzenspiel des Sechzehntelfinales steigt zwischen Lazio Rom und dem FC Sevilla. Die beiden Londoner Klubs Arsenal und Chelsea erwischten hingegen machbare Lose. Die "Gunners" müssen gegen BATE Borissow ran, Chelsea gegen Salzburg-Schreck Malmö.

Ein undankbares Los, vor allem aus logistischer Sicht, hat Bayer Leverkusen erwischt. Das Team um ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger muss die weite Reise zum FK Krasnodar antreten.

Salzburgs Gruppengegner Celtic trifft auf den FC Valencia, der Gruppensieger aus der Rapid-Gruppe, der FC Villarreal, duelliert sich mit Sporting Lissabon.

Ebenfalls spannende Partien stehen zwischen Galatasaray Istanbul und Benfica Lissabon auf dem Programm.

Das sind alle Sechzehntelfinal-Partien in der Übersicht:

Textquelle: © LAOLA1.at

Europa League 1/16: Inter Mailand! Traumlos für SK Rapid

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare