Rapid ohne Fountas - Hoffnung auf Überraschung

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Unter normalen Umständen würde ein Gastspiel Rapids bei Arsenal (Donnerstag, 21:00 Uhr im LIVE-Ticker und bei DAZN) bei den britischen Medien keine großen Schlagzeilen machen - in diesem Duell ist es aber anders.

Erstmals seit neun Monaten dürfen die "Gunners" wieder 2.000 Zuschauer im 60.000 Menschen fassenden Emirates Stadium begrüßen. Einer, der diese Kulisse nicht zu sehen bekommen wird, ist Rapid-Stürmer Taxiarchis Fountas, der aufgrund einer Erkrankung fehlen wird.

"Große Vorfreude auf das Spiel"

Eine beeindruckende Stimmung ist trotz der 2.000 Fans nicht zu erwarten, was Rapid-Coach Didi Kühbauer aber keineswegs stört. Vor dem Abflug nach London meint der Coach der Hütteldorfer: "Wir haben eine große Vorfreude, hoffentlich sieht man das auch."

Sein Klub kann dem Duell mit dem regierenden FA-Cup-Sieger relativ entspannt entgegenblicken. Selbst bei einer Niederlage bei Arsenal und einem gleichzeitigen Heimsieg von Molde über Schlusslicht Dundalk könnten die Hütteldorfer am 10. Dezember im Allianz Stadion gegen die Norweger aus eigener Kraft Gruppenplatz zwei und den damit verbundenen Aufstieg ins Sechzehntelfinale fixieren.

Mit einem Punktgewinn gegen die "Gunners" würde man die Ausgangsposition für dieses "Finalspiel" etwas verbessern, völlig unrealistisch erscheint eine Überraschung gegen die Londoner nicht, war man doch bereits in der ersten Partie in Wien knapp dran, die Truppe von Mikel Arteta zu besiegen.

Zudem hat Arsenal das Ticket für die Europa-League-K.o.-Phase mit vier Siegen aus vier Spielen bereits in der Tasche und wird daher viele Stammakteure schonen, steht doch bereits am Sonntag das Nordlondon-Derby beim Erzrivalen und Tabellenführer Tottenham auf dem Programm.

Rapid wittert Überraschung

Mittelfeldspieler Marcel Ritzmaier spekuliert mit einem Achtungserfolg der Grün-Weißen. "Jeder von uns wird begeistert und voll motiviert sein. Wir werden alles reinhauen", verspricht der 27-Jährige.

Goalgetter Kara, der auf seinen Sturmpartner verzichten muss, ergänzt: "Es wird schwierig, aber wir werden alles an den Tag legen, damit wir ein gutes Spiel hinlegen, und dann werden wir sehen, was herauskommt."

Arteta: "Können mit jedem Gegner mithalten, aber auch gegen jeden verlieren"

Auch Mikel Arteta, dem Trainer des FC Arsenal, ist das enge Duell in Wien in Erinnerung geblieben: "Da hatten wir schwierige Phasen. Rapid ist ein engagiertes, fokussiertes Team, sie waren hart zu besiegen."

Der Spanier betont, man werde die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen. "Allein schon aus Respekt vor den Fans und dem eigenen Klub wollen wir unbedingt gewinnen." Von den erstmals seit März zugelassenen Fans erwartet sich Arteta einen "massiven Schub" für seine Mannschaft.

Die Londoner befinden sich derzeit in einer schwierigen Phase, gesteht der 38-Jährige. "Wir können mit jedem Gegner mithalten, aber auch gegen jeden verlieren", betont Arteta.

Textquelle: © LAOLA1.at

Europa League: Tottenham ohne Torjäger Harry Kane gegen LASK

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare