So denkt Kühbauer über Arsenal

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid begibt sich am Mittwoch-Vormittag auf die Reise nach London, wo das fünfte Gruppenspiel der Europa League gegen Arsenal (Do., ab 21 Uhr im LIVE-Ticker und bei DAZN) wartet.

Mit dem Sieg bei Dundalk haben sich die Hütteldorfer auf jeden Fall schon ihr Endspiel gegen Molde um den Aufstieg in die K.o.-Runde am letzten Gruppen-Spieltag gesichert. Trainer Didi Kühbauer betonte jedoch schon nach dem Derby, dass man jedes Spiel gewinnen wolle und es nicht geplant sei, Spieler gegen den klaren Favoriten Arsenal zu schonen.

Vor allem wollen die Hütteldorfer nicht schon im Vorfeld die Flinte ins Korn werfen. "Es wird wieder ein schwieriges Spiel, ganz klar. Arsenal ist zwar in der Meisterschaft nicht so drin, aber ich glaube, dass sie trotz allem unglaubliche Qualität haben, was man auch bei den Spielen gesehen hat, wo sie keine Punkte gemacht haben", analysiert Kühbauer vor dem Abflug in Wien-Schwechat. "Wir brauchen eine sehr, sehr gute Leistung, dass wir dort was mitnehmen können."

Die Motivation ist vorhanden. "Auf den Flug habe ich keine Vorfreude, weil das ist nicht meines. Aber auf das Spiel haben wir Freude, hoffentlich sehe ich das morgen", glaubt der Chefbetreuer an eine ebenso gute Leistung wie bei der knappen 1:2-Heimniederlage im Allianz-Staion, bei der man sogar kurz mit 1:0 in Führung lag.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Sportchef Barisic reagiert auf Fountas-Schick-Zoff

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare