Flitzer bei EL-Geisterspiel in Granada

Flitzer bei EL-Geisterspiel in Granada Foto: © getty
 

Beim Geisterspiel von Granada gegen Manchester United in der Europa League schien es für einen Augenblick so, als sei den Fußball-Profis tatsächlich ein Geist erschienen.

In der sechsten Minute des Viertelfinal-Hinspiels lief am Donnerstagabend plötzlich ein nackter Mann quer über das Spielfeld. Polizisten fingen ihn nach wenigen Sekunden ein und führten ihn ab. Im Fernsehen war das nicht zu sehen. Stattdessen wurde die ganze Zeit United-Stürmerstar Marcus Rashford gezeigt.

Der Flitzer war bereits 14 Stunden vor dem Ankick (!) ins Stadion gelangt und hatte sich dort unter einem Segeltuch versteckt. Der 37-jährige Olmo Garcia, der von lokalen Medien "Nackter Mann aus Granada" genannt wird, ist auch schon vor dem Zwischenfall stadtbekannt gewesen. Er läuft gerne in öffentlichen Bereichen herum wie Gott ihn schuf. Nach Angaben der Zeitung "Marca" will er damit auf mehr Menschlichkeit und ökologische Nachhaltigkeit aufmerksam machen.

Auch in Spanien finden wegen der Corona-Pandemie Spiele nur unter Ausschluss von Zuschauern statt. United ließ sich durch den Vorfall nicht aus dem Konzept bringen und siegte 2:0.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..