news

CL-Final-Flitzer kassierten angeblich ordentlich Geld

Die Finalflitzer der UEFA Champions League sollen für ihre Aktion 305.000 Euro kassieren. Das steckt dahinter:

CL-Final-Flitzer kassierten angeblich ordentlich Geld Foto: © getty

Bereits nach wenigen Sekunden kam es zum ersten Aufreger des Finals der UEFA Champions League. Zwei Flitzer bahnten sich den Weg auf den Platz, hielten das Spiel knapp zwei Minuten an und konnten mit Hilfe von Sabitzer und Ordnern gestoppt werden.

Für diese Aktion sollen die beiden Männer laut Medienberichten ordentlich Geld kassiert haben. Der russische Influencer "Mellstroy" steckt dahinter und habe angeblich 30 Millionen Rubel für die Aktion geboten. Umgerechnet sind das rund 305.000 Euro. 

(Text wird unterhalb des Videos fortgesetzt)

Beide Störenfriede des Endspiels waren mit einem T-Shirt mit der Aufschrift "Mellstroy" unterwegs. Die internationale Regie zeigte die beiden Flitzer dabei absichtlich nicht im Fernsehen. 

Die Männer machten munter Selfies mit Vinicius Junior und Jude Bellingham. Ein dritter Mann wäre ebenso auf den Platz gelaufen, konnte aber von den Ordnern vorzeitig gestoppt werden.

So stoppt Marcel Sabitzer einen Flitzer im CL-Endspiel



Kommentare