Wer wird neuer Rapid-Trainer?

Wer wird neuer Rapid-Trainer?
 

Der SK Rapid befindet sich auf der Suche nach einem neuen Trainer.

Nach der Beurlaubung von Goran Djuricin (Alle Infos >>>), der seit April 2017 im Amt war, sieht sich SCR-Sportchef Fredy Bickel nach einem neuen Mann um.

„Die Mannschaft ist intelligent und sensibel. Ich habe im Kopf, welchen Trainer sie benötigt. Der muss auch mit dem Umfeld umgehen können“, sagt der Schweizer.

Doch wer wird es nun? Am Montag tagt das grün-weiße Präsidium, da wird Bickel mit der Chefetage die Nachfolge ausführlich diskutieren. Der Fahrplan >>>

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Die Liste der „logischen“ Kandidaten ist ziemlich kurz. Zoran Barisic hat erst unlängst einen Job bei Olimpija Ljubljana angetreten, Andreas Herzog ist israelischer Teamchef und Oliver Lederer hat im Vorjahr in St. Pölten nicht gerade Werbung in eigener Sache gemacht.

Das sind die aussichtsreichsten Kandidaten:

Didi Kühbauer

Foto: © GEPA

Dieser Mann ist eine Rapid-Legende. Der Burgenländer war Meister und Cupsieger mit den Hütteldorfern, spielte im SCR-Trikot in der Champions League und schaffte es 1996 ins Europacup-Finale. An Identifikation mangelt es also nicht, Kühbauers Stallgeruch ist deutlich wahrnehmbar. Zudem ist der 47-Jährige aktuell in aller Munde. Nachdem er den SKN St. Pölten im April 2018 übernommen hat, gelang ihm in der Relegation gegen Wiener Neustadt zunächst der Klassenerhalt, in dieser Saison sind die „Wölfe“ das Sensationsteam schlechthin, haben von neun Partien nur eine verloren und spielen oben mit.

Ob der Fußball, den Kühbauer spielen lässt, zum SCR passt, ist fraglich. Andererseits hat er bis dato mit der Admira, dem WAC und St. Pölten stets mit Underdogs gearbeitet. Sein Vertrag in der niederösterreichischen Landeshauptstadt läuft noch bis Saisonende. Laut „Sky“ würde der SKN 500.000 Euro Ablöse verlangen.



Oliver Glasner

Foto: © GEPA

Der „Kurier“ hat den Erfolgscoach des LASK als Kandidaten ins Spiel gebracht. Der 44-Jährige sitzt seit Sommer 2015 bei den Athletikern auf der Bank, hat die Rückkehr in die Bundesliga geschafft und den oberösterreichischen Traditionsverein als einen der ernsthaftesten Salzburg-Verfolger etabliert.

Der Vertrag des Salzburgers in Linz läuft noch bis Sommer 2022 und hat – so erklärt Manager Jürgen Werner bei „Sky“ – keine Ausstiegsklausel. „Ich habe keine Angst, er bleibt sicher beim LASK. Ich glaube einfach nicht, dass er unterm Jahr das Pferd wechselt“, sagt Werner. Auch Glasner selbst winkt ab: „Gerüchte, die irgendwo aufkommen, interessieren mich eigentlich gar nicht. Ich bin sehr, sehr zufrieden hier beim LASK. Für mich ist das überhaupt kein Thema.“

So unwahrscheinlich es auch scheint, Glasner hat mit seinem Wechsel von Ried in die 2. Liga zum LASK im Sommer 2015 schon einmal alle überrascht.



Hannes Wolf

Foto: © getty

LAOLA1-Informationen zufolge hatte Bickel zuletzt Kontakt zum arbeitslosen Deutschen. Der 37-Jährige gilt als eines der größten Trainer-Talente Deutschlands. Nach zahlreichen Erfolgen im Nachwuchs von Borussia Dortmund durfte sich der Bochumer ab September 2016 beim VfB Stuttgart als Profi-Trainer versuchen. Mit den Schwaben gelang Wolf als Meister die Rückkehr in die deutsche Bundesliga. In der Aufstiegssaison verloren die Stuttgart-Verantwortlichen nach einer Ergebniskrise im Winter die Nerven und trennten sich Ende Jänner 2018 von Wolf, der die Mannschaft auf dem 14. Rang übergab. Dennoch zeichnete der DFB Wolf wenige Wochen später als Trainer des Jahres 2017 aus.

Der Deutsche wäre ein Mann von außen. Dass das nicht zwingend funktionieren muss, hat die kurze Ära Mike Büskens bei Rapid zuletzt gezeigt. Allerdings genießt Wolf einen ausgezeichneten Ruf, kann junge Spieler entwickeln und mit seinem attraktiven Spielstil auch kritische Fans rasch für sich gewinnen.

Alle Rapid-Trainer seit Ernst Dokupil:

Bild 1 von 27 | © GEPA

Ernst Dokupil

Bild 2 von 27 | © GEPA

Juli 2000 bis August 2001

Bild 3 von 27 | © GEPA

Peter Persidis

Bild 4 von 27 | © GEPA

August 2001 bis September 2001 (interimistisch)

Bild 5 von 27 | © GEPA

Lothar Matthäus

Bild 6 von 27 | © GEPA

September 2001 bis Mai 2002

Bild 7 von 27 | © GEPA

Josef Hickersberger

Bild 8 von 27 | © GEPA

Juli 2002 bis Ende 2005

Bild 9 von 27 | © GEPA

Georg Zellhofer

Bild 10 von 27 | © GEPA

Jänner 2006 bis Ende August 2006

Bild 11 von 27 | © GEPA

Peter Pacult

Bild 12 von 27 | © GEPA

September 2006 bis April 2011

Bild 13 von 27 | © GEPA

Zoran Barisic

Bild 14 von 27 | © GEPA

April 2011 bis Ende Mai 2011 (interimistisch)

Bild 15 von 27 | © GEPA

Peter Schöttel

Bild 16 von 27 | © GEPA

Juni 2011 bis April 2013

Bild 17 von 27 | © GEPA

Zoran Barisic

Bild 18 von 27 | © GEPA

April 2013 bis Juni 2016

Bild 19 von 27 | © GEPA

Mike Büskens

Bild 20 von 27 | © GEPA

Juni 2016 bis Anfang November 2016

Bild 21 von 27 | © GEPA

Damir Canadi

Bild 22 von 27 | © GEPA

November 2016 bis April 2017

Bild 23 von 27 | © GEPA

Goran Djuricin

Bild 24 von 27 | © GEPA

April 2017 bis September 2018

Bild 25 von 27 | © GEPA

Dietmar Kühbauer

Bild 26 von 27 | © GEPA

Oktober 2018 bis ???

Bild 27 von 27 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..