Sturm: Interesse an Wacker-Verteidiger?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die erste Niederlage des FC Wacker Innsbruck in Kapfenberg (1:2) nach acht Siegen in Serie fand auch vor den Augen so manch prominenter Gäste im Franz-Fekete-Stadion statt.

So hat Sturm-Sportchef Günter Kreissl gemeinsam mit Co-Trainer Joachim Standfest die Partie mit Argusaugen beobachtet. Ein Grund dafür könnte laut "Steirerkrone" der Tiroler Innenverteidiger Dominik Baumgartner gewesen sein.

Am U21-Teamspieler sollen die Schwarz-Weißen angeblich Interesse zeigen. Für Wacker hat der 1,87m große, variabel einsetzbare Defensivspieler in dieser Saison nur zwei Partien verpasst. Mit 24 Gegentoren, bzw. nur sechs in neun Frühjahrs-Partien, stellt der Tabellenführer der Ersten Liga die beste Defensive aller Teams.

Billig wäre eine Verpflichtung von Baumgartner aber wohl nicht, erst am Freitag zog Wacker beim Stammspieler der Innsbrucker die Option, um seinen Vertrag um ein Jahr zu verlängern.

In der Abwehr wird Sturm im Sommer jedenfalls aufrüsten müssen. Christian Schulz beendet seine Karriere, der Abgang von Christian Schoissengeyr ist klar und auch Dario Maresic wird wohl nicht zu halten sein.

Bleibt derzeit nur Lukas Spendlhofer, über dessen Zukunft man sich aber auch noch einigen muss.


Textquelle: © LAOLA1.at

Austria, Rapid, Sturm? Bundesliga-Trio will Hierländer

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare