Rapid erleichtert: Taxi ist da!

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Beim SK Rapid hieß es bis vor kurzem: Bitte warten!

Die Hütteldorfer mussten sich geduldig zeigen, weil Taxiarchis Fountas verspätet von seinem Länderspiel-Ausflug zurückgekehrt ist. Der 25-Jährige hing nach seinem Joker-Einsatz beim 0:0 gegen den Kosovo in seiner Heimat Griechenland fest.

"Ausgerechnet jetzt gibt es einen Streik. Das Bodenpersonal hatte etwas gegen den Heimflug", ärgerte sich Trainer Didi Kühbauer im "Kurier". Am Freitag ist er nach vergeblichen Versuchen davor dann doch mit Verspätung in Wien gelandet, wie Rapid mitteilt. Das "Taxi" ist somit da. Ob er am Samstag schon wieder ein Thema für das Cup-Duell gegen Wr. Neustadt ist, bleibt noch offen.

Ein anderer Spieler meldete sich hingegen wieder voll fit: Leo Greiml. Der 19-jährige Innenverteidiger steht Kühbauer wieder zur Verfügung. "Wir haben auf die Schmerzen beim Schambein rechtzeitig reagiert", ist der Coach glücklich.

Besonderes Lob hat sich seiner Meinung nach Neuzugang Marcel Ritzmaier verdient. "Er hat mir schon beim WAC gefallen: Ein laufstarker, taktisch sehr cleverer Spieler, der sich nie versteckt. Richtig stark ist sein linker Fuß. Er spielt anders als Murg, kann uns aber auf mehreren Positionen helfen."

Eine besondere Stärke ist schon offensichtlich: "Zumindest im Training sind die Standards von Ritzmaier ähnlich gut wie die von Murg."

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Keine Schuh-Exklusivität mehr für Spieler

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare