Dortmund im Adeyemi-Poker in der Pole Position

Dortmund im Adeyemi-Poker in der Pole Position Foto: © GEPA
 

Salzburg-Stürmer Karim Adeyemi ist derzeit das heißeste Eisen am deutschen Transfermarkt.

Schon seit einigen Tagen ist bekannt, dass sowohl Meister Bayern München als auch Borussia Dortmund und RB Leipzig großes Interesse an einer Verpflichtung des 19-jährigen DFB-Teamspielers haben.

Laut einem Sport1-Bericht scheinen derzeit die Schwarz-Gelben die besten Chancen auf einen Zuschlag des Youngsters zu haben. Erste Gespräche zwischen BVB-Sportdirektor Michael Zorc, Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, und den Beratern von Adeyemi verliefen angeblich sehr vielversprechend.

Wobei Adeyemi nicht als Haaland-Ersatz gesehen werden sollte, da er bekanntlich ein gänzlich anderer Spieler-Typ als der norwegische Goalgetter ist.

Für Dortmund spricht aus Adeyemi-Sicht, dass er dort deutlich regelmäßiger zum Einsatz kommen sollte, als es beim Rekordmeister der Fall wäre. BVB-Coach Marco Rose sieht den Youngster sowohl im 4-2-3-1 auf den Flügeln als auch im 4-4-2 in der Spitze gut aufgehoben.

Für den Transfer müsste die Borussia allerdings auch tief in die Geldbörse greifen. Unter 30 Millionen Euro wird Salzburg den Rohdiamanten nicht ziehen lassen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..