Salzburg liegt auf Rekord-Kurs

Salzburg liegt auf Rekord-Kurs Foto: © GEPA
 

Zum Abschluss der 25. Bundesliga-Runde trifft im Schlager am Sonntag Meister und Tabellenführer Red Bull Salzburg auf den Vierten Rapid (16:30 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker).

Nach einem überaus erfolgreichen Februar mit sechs Siegen und einem Unentschieden sowie dem Aufstieg ins Europa-League-Achtelfinale und ins Cup-Halbfinale starten die "Bullen" ins letzte Saison-Drittel und können in diesem Geschichte schreiben.

Zum einen gelang es einem heimischen Klub noch nie, fünf Mal in Folge österreichischer Meister zu werden, auch der fünffmalige Cup-Gewinn in Folge wäre neuer Rekord. Außerdem würde das Überstehen der prominenten Hürde Borussia Dortmund den größten internationalen Erfolg in der Red-Bull-Ära bedeuten.

Und im vorerst letzten Jahr der Zehnerliga könnte noch der Punkterekord der Wiener Austria (82 in der Saison 2012/13) fallen - auch hier befindet sich Salzburg derzeit auf Rekord-Kurs.

Besser als unter Schmidt und Oscar?

Nach zwei Dritteln der Meisterschaft hält die Mannschaft von Trainer Marco Rose bei 55 Zählern.

Hochgerechnet würden derzeit am Ende 82,5 Punkte herauskommen. Spielt Salzburg ähnlich erfolgreich wie im zweiten Drittel (30), geht sich der Punkterekord aus.

Das gelang nicht einmal unter Roger Schmidt, der mit seiner Mannschaft damals nach 24 Runden in der Saison 2013/14 sogar bei 58 Zählern hielt (am Ende 80).

Salzburger Punkterekord wurde erst vor einem Jahr aufgestellt, unter Oscar holten die "Bullen" 81 Zähler.

Salzburgs Punkte-Anzahl nach 2/3 der Meisterschaft in der RB-Ära:

Saison

Punkte Platzierung Trainer
2005/06 44 2. Kurt Jara
2006/07 51 1. Giovanni Trapattoni
2007/08 40 1. Giovanni Trapattoni
2008/09 52 1. Co Adriaanse
2009/10 52 1. Huub Stevens
2010/11 41 3. Huub Stevens
2011/12 38 1. Ricardo Moniz
2012/13 47 2. Roger Schmidt
2013/14 58 1. Roger Schmidt
2014/15 48 1. Adi Hütter
2015/16 46 1. Peter Zeidler / Oscar
2016/17 52 1. Oscar
2017/18 55 1. Marco Rose


Die Mannschaft und Trainer schaffen es derzeit gekonnt, den Fokus von Spiel zu Spiel nicht zu verlieren, was auch das 7:0 im Cup gegen Austria Klagenfurt zeigte.

Nur Rapid im Kopf

Die Serie von 29 ungeschlagenen Pflichtspielen in Serie soll gegen Rapid ausgebaut werden. Die Wiener haben inklusive Cup-Finale (1:2) zehn Spiele in Folge gegen Salzburg nicht gewonnen, das soll aus Salzburger Sicht naturgemäß so bleiben.

"Wenn man sich das Team in den letzten Wochen angeschaut hat, dann weiß man, dass nicht die Gefahr besteht, dass es an Schärfe nachlässt. Und ich habe das vollste Vertrauen, dass das so bleibt", zeigt sich Rose über die Mentalität der Mannschaft erfreut.

Von einer Vorentscheidung in der Meisterschaft will Rose nach dem 4:2 gegen den Zweiten Sturm am vergangenen Sonntag nichts wissen: "Wir wissen, dass die Meisterschaft noch lange nicht vorentschieden oder in trockenen Tüchern ist."

Der Deutsche, der aktuell den besten Punkteschnitt aller RBS-Trainer hält (2,29), schielt wie seine Mannschaft noch nicht auf den Kracher gegen Dortmund ("Rapid ist das große Thema, alles andere ist uns aktuell egal") und zollt dem Wiener Gegner Respekt: "Sie haben im Frühjahr eine sehr, sehr gute Spielanlage. Dazu kommt, dass ihre Stürmer anfangen zu treffen."

Doch auch die Salzburger Stürmer sind aktuell in Torlaune - und sollte sich daran im letzten Drittel nichts ändern, wird die Saison eine für die Geschichtsbücher.

Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien
Wals-Siezenheim, Red-Bull-Arena, 16:30 Uhr (LIVE-Ticker), SR Harkam
Bisherige Saisonergebnisse: 2:2 (h), 3:2 (a)

Salzburg: Walke - Lainer, Ramalho, Onguene, Ulmer - Haidara/Yabo, X. Schlager, Samassekou/Wolf, Va. Berisha - Hwang, Dabbur

Ersatz: Stankovic - Farkas, Pongracic, Minamino, C. Leitgeb, Daka

Es fehlen: Caleta-Car, Gulbrandsen (beide gesperrt)

Fraglich: Samassekou (Knöchel)

Rapid: Strebinger - Auer, M. Hofmann, Galvao, Bolingoli - Ljubicic, Petsos - Murg, Joelinton, Schobesberger - Kvilitaia

Ersatz: Knoflach - Sonnleitner, Pavelic, Thurnwald, Kuen, Szanto, Schaub, Ve. Berisha, Mujakic

Es fehlen: Schwab (Innenband-Teilriss im Knie), Dibon, Mocinic (beide im Aufbautraining), Arase (Knochenmarködem, Außenbandriss)

Fraglich: Schaub (rekonvaleszent nach Muskelverletzung)

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..