RB Salzburg spricht über Rose-Zukunft

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wie geht es weiter bei RB Salzburg?

Während man transfertechnisch trotz vieler Interessenten von einer ruhigen Transferphase ausgeht, beschäftigt vor allem die Personalie Marco Rose die Verantwortlichen.

Bleibt der Erfolgstrainer den Mozartstädtern erhalten oder folgt er dem internationalen Ruf? Der Deutsche sollte ja Hoffenheim bereits im Wort sein, dann tauchten sogar Gerüchte bis hin zu Manchester United auf.

In den "Salzburger Nachrichten", spricht Sportchef Christoph Freund über die Trainer-Frage: "Ich hoffe schon, dass Marco weiter in Salzburg arbeitet. Wir haben noch große Ziele mit ihm."

"Unser großer Wunsch, dass Marco über den Sommer hinaus bleibt"

Diese sind nicht nur etwa bis Sommer sondern über einen längeren Zeitraum gesehen.

"Es ist unser großer Wunsch, dass Marco über den Sommer hinaus in Salzburg bleibt. Das wäre die perfekte Konstellation. Wir sind glücklich, dass alles perfekt funktioniert, wir haben ein super Team und mit Marco den perfekten Trainer", so Freund weiter.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Von den diversen Gerüchten lässt sich der sportliche Leiter nicht irritieren, aufgrund des Erfolgslaufs, vor allem international, ist es klar, dass Rose immer mehr im Rampenlicht und bei vielen Beobachtern auf dem Zettel steht.

Roses Vertrag läuft noch bis 2020, beinhaltet jedoch eine Ausstiegsklausel. Somit hätte es Rose selbst in der Hand, wo seine Zukunft liegt. Allerdings soll er sich in Salzburg sehr wohl fühlen. Irgendwann wird sich der nächste Schritt in seiner Entwicklung jedoch nicht mehr aufhalten lassen.

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg lehnte Leipzig-Angebot für Hannes Wolf ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare