Rapid: Galvao soll zwei Neue finanzieren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Abgang von Lucas Galvao ist praktisch beschlossene Sache. Der Brasilianer hat am Mittwoch bereits seinen medizinischen Check beim FC Ingolstadt absolviert.

Die "Krone" geht davon aus, dass der SK Rapid über drei Millionen Euro Ablöse für den 27-Jährigen kassiert, der "Kurier" spekuliert indes mit einer Summe zwischen zwei und drei Millionen Euro.

Mit dem Geld, das die Hütteldorfer vom deutschen Zweitligist für ihren Abwehrchef kassieren, sollen jedenfalls zwei Neuzugänge finanziert werden.

Wieder ein Legionär

Einerseits soll Ersatz für Galvao kommen. Laut "Kurier" hat sich Sportchef Fredy Bickel schon festgelegt - erneut ein Legionär, wieder ein technisch starker Linksfuß.

Außerdem herrscht durch den monatelangen Ausfall von Neuzugang Andrija Pavlovic akuter Handlungsbedarf an vorderster Front.

"Wir brauchen einen Stürmer, der uns sofort helfen kann. Sonst sind wir nicht konkurrenzfähig", stellt Trainer Goran Djuricin in der "Krone" klar. Bickel verhandelt angeblich bereits mit zwei, drei Kandidaten.


Die 15. Ausgabe von LAOLA1 on Air - der Sport-Podcast beschäftigt sich mit dem VdF-Camp, also mit Arbeitslosigkeit im österreichischen Fußball. Wie groß ist die Zukunftsangst? Wie kümmert man sich um berufliche Alternativen? Wie ist das Bildungs-Level? Wie viele Profis haben ausgesorgt? Wie lautet die finanzielle Wahrheit? Zu Wort kommen die Profis Christian Klem, Daniel Offenbacher und Dominik Doleschal, die Ex-Profis Oliver Prudlo und Gregor Pötscher von der VdF, sowie Laufbahnberater Hans-Peter Muckenschnabel.


Textquelle: © LAOLA1.at

Österreichische Bundesliga: Transferliste im Sommer 2018

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare